Ungeübtheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ge-übt-heit
Grundform ungeübt

Verwendungsbeispiele für ›Ungeübtheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass bei soviel Ungeübtheit kein Auto von der Rampe fällt, darf unter diesen Umständen schon als Erfolg verbucht werden.
Die Welt, 15.09.2000
Insgesamt sind die Denkeffekte durch Ungeübtheit des Denkens sowie Mangel an Denkantrieb und an Ehrgeiz beeinträchtigt.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 72
Zitationshilfe
„Ungeübtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unge%C3%BCbtheit>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungeübt
Ungetüm
Ungetrübtheit
ungetrübt
ungetröstet
ungewandt
Ungewandtheit
ungewaschen
ungeweiht
ungewichtet