Ungeduld, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ungeduld · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-ge-duld (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Unfähigkeit, etw. ruhig, gelassen und ohne Murren zu Ende zu führen, zu ertragen, mit Nachsicht zu dulden
Beispiele:
eine wachsende, steigende, fiebrige, leise, innere Ungeduld
voll(er) Ungeduld sein
mit Ungeduld jmdn., etw. erwarten
von Ungeduld erfüllt, ergriffen sein
vor Ungeduld fast zerspringen, vergehen
seine Ungeduld überwinden, bezähmen
ihre Ungeduld wuchs
Eines Nachts überwältigte ihn die Ungeduld [Wasserm.Junker Ernst88]

Thesaurus

Synonymgruppe
Ungeduld  ●  ↗Hibbeligkeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Bewegungsbedürfnis · ↗Bewegungsdrang · Zappeligkeit · motorische Unruhe
  • ungeduldig werden  ●  mit den Füßen scharren  ugs., fig. · mit den Hufen scharren  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anflug Eile Frustration Gereiztheit Nervosität Radwechsel Rastlosigkeit Unruhe Unverständnis Unzufriedenheit begreiflich bezähmen brennend drängend fiebern fiebrig freudig gewarten gewiss gezügelt rasend revolutionär unangebracht verständlich voll wachsend zornig zähmen zügeln Überdruß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungeduld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Bedacht, ohne Ungeduld, so beherrschte der Deutsche das Match.
Die Welt, 07.09.2000
Wie sollte jemand, der überhaupt von der Frage nach dem deutschen Schicksal beunruhigt ist, diese Ungeduld nicht teilen.
Die Zeit, 25.06.1965, Nr. 26
Ich warte mit Ungeduld auf Deine Päckchen, weil ich gespannt bin, was alles drin ist.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 12.05.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Aber die Ungeduld der Schweizer erlaubte nicht das längere Manövrieren.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3594
Aber dann schalt sie sich selbst aus wegen ihrer Ungeduld.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 272
Zitationshilfe
„Ungeduld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungeduld>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungedruckt
ungedient
Ungedeih
ungedeckt
Ungebundenheit
ungeduldig
ungeeicht
ungeeignet
Ungefähr
ungefährdet