Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ungenügen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ungenügens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Un-ge-nü-gen

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. 1. Unzulänglichkeit
    2. 2. Unzufriedenheit
eWDG

Bedeutung

gehoben
1.
Unzulänglichkeit
Beispiele:
die Arbeit wurde wegen sprachlichen Ungenügens zurückgewiesen
die Geschichten derer, die um ihr Ungenügen wissen und trotzdem kämpfen [ E. ClaudiusGrüne Oliven241]
2.
Unzufriedenheit
Beispiel:
jenes … Ungenügen in ihm zu nähren, das der Liebe zu den Wissenschaften, zum Geist und zum Schönen die Kraft gibt [ HesseGlasperlensp.6,536]

Thesaurus

Synonymgruppe
Defekt · Defizit · Mangel · Manko · Minuspunkt · Schaden · Schwachstelle · Schwäche · Ungenügen · Unzulänglichkeit  ●  Insuffizienz  fachspr. · Macke  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ungenügen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungenügen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ungenügen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er weiß um sein Ungenügen, aber er gibt darum nicht auf. [Die Zeit, 13.06.2006, Nr. 25]
Sein Scheitern reflektiert aber wohl mehr als nur ein persönliches Ungenügen. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002]
Und doch muss eine Empfindung des Ungenügens in ihr zurückgeblieben sein. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.2001]
Aber sicher leidet man, wenn man drinnen sitzt, mehr am Ungenügen des eigenen Volks. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1997]
Beim eigenen Ungenügen hielt sich die Rede nicht lange auf – sie verkündete ein programmatisches Testament. [Die Welt, 11.10.1999]
Zitationshilfe
„Ungenügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungen%C3%BCgen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ungenießbarkeit
Ungeniertheit
Ungenauigkeit
Ungemütlichkeit
Ungemach
Ungepflegtheit
Ungerechtigkeit
Ungereimtheit
Ungeschick
Ungeschicklichkeit