Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ungewöhnlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ge-wöhn-lich-keit
Wortzerlegung ungewöhnlich -keit

Verwendungsbeispiele für ›Ungewöhnlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Posen müssen ungewöhnlich sein, und an nichts gewöhnt man sich so schnell wie an forcierte Ungewöhnlichkeiten. [Die Zeit, 02.12.1994, Nr. 49]
Große Künstler sind nicht großspurig und anmaßend, sie tragen ihre Ungewöhnlichkeit nicht zur Schau. [Die Zeit, 03.06.1960, Nr. 23]
Wer nach Galicien fährt, sollte auf gewisse Ungewöhnlichkeiten eingestellt sein. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.1996]
Einige Bühneneffekte, wichtig für Handlung, Zeit und Raum, schienen leer und deplatziert, als sollten sie allein durch ihre Ungewöhnlichkeit wirken. [Die Zeit, 23.08.2010, Nr. 34]
Ungewöhnlichkeiten muß aber in jedem Falle auf den Grund gegangen werden! [Die Zeit, 26.12.1957, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Ungewöhnlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungew%C3%B6hnlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ungewohntheit
Ungewitter
Ungewissheit
Ungewandtheit
Ungetüm
Ungeziefer
Ungezieferbekämpfung
Ungeziefervertilgung
Ungezogenheit
Ungezwungenheit