Ungewissheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ungewissheit · Nominativ Plural: Ungewissheiten
Aussprache
WorttrennungUn-ge-wiss-heit
Ungültige SchreibungUngewißheit
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1976

Bedeutung

Zustand, Gefühl des Ungewissen, des Nichtfeststehens, der Unbestimmtheit, Unsicherheit
Beispiele:
eine lähmende, nagende, große, leise Ungewissheit überkam sie
die Ungewissheit lag wie ein Schatten über ihnen
in Ungewissheit warten, schweben
(über etw.) in Ungewissheit sein
unter der Ungewissheit leiden

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedenken · ↗Hader · Ungewissheit · ↗Unsicherheit · ↗Verunsicherung · ↗Zweifel · ↗Zwiespalt
Assoziationen
  • (das) Ende ist offen · (der) Ausgang ist ungewiss · Spitz auf Knopf stehen · auf Messers Schneide stehen
  • Hängepartie · Zeit der Unsicherheit · ↗Zitterpartie
Synonymgruppe
Bedenken · ↗Bedenklichkeit · Schwanken · ↗Unentschlossenheit · Ungewissheit · ↗Unschlüssigkeit · ↗Zweifel · ↗Zögerlichkeit · Zögern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgang Fortgang Instabilität Nebel Periode Schicksal Schleier Unsicherheit Wahlausgang Warten Zinsentwicklung andauernd anhaltend bang bohrend fortdauernd glorreich herrschen hochgradig lasten lähmend monatelang nagen nagend plagen quälend verunsichern wochenlang zermürben zermürbend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungewissheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Jahr des Schreckens folgt ein Jahr der Ungewissheit - gerade für die Wirtschaft.
Die Welt, 31.12.2001
Die Lösung ist jedoch nicht nur zeitlich mit zu vielen Ungewissheiten belastet.
Der Tagesspiegel, 05.05.2000
Sie werden von großem Nutzen sein und dazu beitragen, die bisherige Ungewißheit zu zerstreuen.
Nr. 210: Schreiben Thatcher an Kohl vom 7. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 27500
Er sagt: An den Hunger habe er sich nach einiger Zeit gewöhnt, aber die Ungewißheit und die seelischen Qualen!
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 137
Was darauf stand, war an Worten nicht viel, doch genug, um aller Ungewißheit ein Ende zu machen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 24
Zitationshilfe
„Ungewissheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungewissheit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungewiss
ungewichtet
ungeweiht
ungewaschen
Ungewandtheit
Ungewitter
ungewöhnlich
Ungewöhnlichkeit
ungewohnt
Ungewohntheit