Ungeziefer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ungeziefers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-ge-zie-fer (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ungeziefer‹ als Erstglied: ↗Ungezieferbekämpfung · ↗Ungeziefervertilgung
eWDG, 1976

Bedeutung

Sammelbezeichnung für bestimmte schädliche, schmarotzende Tiere, besonders Insekten oder bestimmte Nagetiere
Beispiele:
Wanzen, Flöhe, (Blatt)läuse, Motten und anderes Ungeziefer
das Ungeziefer nimmt überhand
das Haus war voller Ungeziefer
diese Pflanze ist von Ungeziefer befallen
ein Tier hat Ungeziefer
ein Mittel gegen Ungeziefer aller Art
Ungeziefer bekämpfen, vernichten
Äffchen, wie sie sich gegenseitig das Ungeziefer ablesen [RenninDt. Stimmen94]
umgangssprachlich, abwertend, übertragen von Menschen   Blutsauger, Parasiten
Beispiel:
Und niemals mehr in Leningrads Palästen / Wird sich dies faule Ungeziefer mästen [WeinertRufe268]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ungeziefer · Ziefer · Geziefer
Ungeziefer n. ‘schädliches Kleingetier’, mhd. ungezibere, ungezibele, frühnhd. (mit grammatischem Wechsel und anderem Suffix) ungezifer, ungeziffer (15. Jh.), Ungezieffer (16. Jh.), auch unzibel, untziber (15. Jh.) und Unzifer (16. Jh.). Auszugehen ist offensichtlich von ahd. zebar ‘Opfer, Opfertier’ (8. Jh.), aengl. tīber, tīfer ‘Opfer’, anord. tīvurr ‘Opfer’ (oder ‘Gott’?), got. *tibr (Konjektur für überliefertes ungedeutetes aibr) ‘Opfergabe’. Als Wort der heidnischen Kultsprache scheint ahd. zebar schon früh in der Schriftsprache gemieden worden zu sein; die in der gesprochenen Sprache bewahrte präfigierte Form wird in mhd. ungezibere (eigentlich wohl ‘nicht zum Opfer geeignetes Tier’) wieder aufgenommen. In den Mundarten dagegen bleibt Ziefer, Geziefer n. im Sinne von ‘Klein-, Federvieh’ erhalten. Weitere Herkunft ungewiß. Vgl. Pfeifer Tiernamen 4 ff.

Thesaurus

Zoologie, Ökonomie
Synonymgruppe
Schädling · Ungeziefer
Oberbegriffe
  • tierisches Lebewesen  ●  ↗Tier  Hauptform · ↗Getier  geh. · ↗Viech  ugs. · ↗Vieh  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ameise Bazillus Brutstätte Dreck Fell Feuchtigkeit Fliege Floh Gestank Laus Mäusekot Mücke Ratte Raupe Schmutz Unkraut Vertilgung anlocken ausrotten befallen einnisten fernhalten krabbeln lästig säubern ungeheuer vermehren vertilgen wimmeln zertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungeziefer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plötzlich sahen wir das Ungeziefer, mindestens zehn bis zwölf Stück.
Bild, 10.03.2006
Zum anderen hatte er sich "zu einem ungeheuren Ungeziefer" verwandelt.
Die Welt, 05.07.2003
Der Kalk fällt von den Wänden, und irgendwo raschelt Ungeziefer.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 334
Die abwaschbaren Wände gewährleisten ein hygienisches Wohnen und Schutz vor Ungeziefer.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
An der Luft und unter der Erde wimmelte es von Ungeziefer.
Flex, Walter: Der Wanderer zwischen beiden Welten, München: C.H. Beck [1933] [1917], S. 48
Zitationshilfe
„Ungeziefer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungeziefer>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungezeichnet
ungezähmt
ungezählt
ungewürzt
ungewollt
Ungezieferbekämpfung
Ungeziefervertilgung
ungeziemend
ungezinkt
ungezogen