Ungleichheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-gleich-heit (computergeneriert)
Grundformungleich
Wortbildung mit ›Ungleichheit‹ als Letztglied: ↗Bildungsungleichheit · ↗Chancenungleichheit · ↗Einkommensungleichheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Nicht-Ausbalanciertheit · ↗Schieflage · ↗Unausgewogenheit · ↗Ungleichgewicht · Ungleichheit · ↗Unterschied · mangelnde Balance
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (mit / es gibt) zu viel (...) · (mit / es gibt) zu wenig (...) · ↗(zu) ...betont · ↗...lastig · nicht ausbalanciert · nicht im Verhältnis · nicht in Balance · nicht in der (richtigen) Proportion · ↗unausgeglichen · ↗unausgewogen · unproportional (viel) · ↗unverhältnismäßig (viel)  ●  in Schieflage  fig. · nicht im (richtigen) Verhältnis stehen  variabel
  • Gini-Index · Gini-Koeffizient
Synonymgruppe
Abweichung · Auseinandergehen · ↗Divergenz · Ungleichheit · ↗Verschiedenartigkeit  ●  ↗Antagonismus  geh., griechisch
Synonymgruppe
(soziale) Ungleichheit · Einkommensunterschiede · ↗Kluft  ●  Schere zwischen Arm und Reich  floskelhaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armut Ausbeutung Beseitigung Bildungschance Einkommen Einkommensverteilung Geschlecht Gleichheit Menschenrasse Rasse Unfreiheit Ungerechtigkeit Unterdrückung Unterentwicklung Vermögensverteilung Verteilung beseitigen bestehend extrem faktisch krass materiell sozial sozioökonomisch strukturell vergrößern wachsend zementieren zunehmend ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungleichheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese würden auch in den westlichen Ländern die Ungleichheit befördern.
Der Tagesspiegel, 12.07.2000
Fragen nach der Ungleichheit kamen dir nicht mal in den Sinn.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 313
Eine absolute Ungleichheit ist nicht vorstellbar, da nichts etwas schaffen kann, das von ihm völlig verschieden ist.
Heine, Peter: Materialismus. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6104
Er erwartet in der politischen Frage der Ungleichheit erwachsenes politisches Handeln.
Die Zeit, 09.11.1973, Nr. 46
Sicher war es undiplomatisch, ausgerechnet jetzt unsere finanzielle Ungleichheit ins Spiel zu bringen.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 116
Zitationshilfe
„Ungleichheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungleichheit>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungleichgewichtig
Ungleichgewicht
ungleichgeschlechtlich
ungleichgeschlechtig
ungleichförmig
Ungleichheitsforschung
Ungleichheitszeichen
ungleichmäßig
Ungleichmäßigkeit
ungleichnamig