Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unhandlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-hand-lich-keit
Wortzerlegung unhandlich -keit

Verwendungsbeispiele für ›Unhandlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ich hatte mich auch schon immer geärgert über die Unhandlichkeit der großen Dinger. [Die Zeit, 12.06.1970, Nr. 24]
Den Preis für die Stabilität der Velo zahlt man in Form von Unhandlichkeit beim Abbiegen. [Der Tagesspiegel, 02.11.2000]
Der Hauptgrund für die Beseitigung der Zwanzigpfennigstücke war ihre Unhandlichkeit. [Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 17.02.1902]
Im Flugzeug das eigene Brett mitzunehmen, ist wegen der Unhandlichkeit und des Gewichtes (etwa 25 Kilo) bei den meisten Fluggesellschaften noch ein Problem. [Die Zeit, 27.07.1979, Nr. 31]
Doch das riesige Teleskop, das hoch über die Dächer von Slough hinausragte, brachte durch Unhandlichkeit und Rost auf die Dauer nicht die erhofften Ergebnisse. [Der Tagesspiegel, 14.03.2000]
Zitationshilfe
„Unhandlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unhandlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unhaltbarkeit
Ungültigkeit
Ungustl
Ungunst
Ungulat
Unheil
Unheil bringend
Unheil kündend
Unheil verheißend
Unheil verkündend