Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Uniformzwang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Uniformzwang(e)s · Nominativ Plural: Uniformzwänge
Aussprache  [uniˈfɔʁmʦvaŋ]
Worttrennung Uni-form-zwang
Wortzerlegung Uniform Zwang
eWDG

Bedeutung

unbedingte Verpflichtung, die Uniform zu tragen

Verwendungsbeispiele für ›Uniformzwang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein totalitärer Uniformzwang könnte strenger sein als die deutschen Abfallverordnungen. [Bild, 15.09.2004]
Aber sie trauen sich nicht einmal, den Uniformzwang für studierende Soldaten einzuführen. [Die Zeit, 31.08.1984, Nr. 36]
Seine erste Direktive ordnete Uniformzwang für sämtliche Mitglieder des KGB‑Stabes an, von denen manche zuvor noch nie eine Uniform getragen hatten. [Der Spiegel, 25.07.1983]
Lothar Matthäus ist freigesetzt von Uniformzwängen beim deutschen Rekordmeister, das ist so, weil er sich den Sonderstatus in der Showbranche mühsam erkämpft hat. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.1994]
Diese fantastische Volksgemeinschaft wird geprägt durch Gesichtsstarre, Uniformzwang und die Diktatur des Dreivierteltakts. [Die Welt, 29.09.1999]
Zitationshilfe
„Uniformzwang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Uniformzwang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uniformverbot
Uniformträger
Uniformstück
Uniformstoff
Uniformrock
Unigelände
Unikat
Uniklinik
Uniklinikum
Unikum