Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unikum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unikums · Nominativ Plural: Unika
Nebenform umgangssprachlich Unikum · Substantiv · Nominativ Plural: Unikums
Aussprache 
Worttrennung Uni-kum
Herkunft zu ūnicuslat ‘einzig, alleinig, einzig in seiner Art’ < ūnuslat ‘ein, einzig’
eWDG

Bedeutungen

1.
fachsprachlich einmalig vorhandenes, seltenes Exemplar
Grammatik: Plural ‘Unika’
Beispiele:
diese Drucke, Münzen, Porzellanfiguren sind nur als Unika vorhanden
ein zoologisches Unikum
dieser Schmetterling ist ein Unikum in der Sammlung
bildlich etw. in seiner Art Einzigartiges, Einmaliges
Beispiele:
dieser Hut ist ein Unikum an Hässlichkeit
ein Unikum von einem Zylinder
2.
umgangssprachlich, spöttisch eigenartiger, wunderlicher, durch seine besondere Eigenart auffallender Mensch, Sonderling
Grammatik: Plural ‘-s’
selten
Grammatik: Plural ‘Unika’
Beispiele:
er ist ein seltsames, merkwürdiges, in der ganzen Stadt bekanntes Unikum
einer jener verschollenen Menzel‑ oder Spitzweg‑Deutschen, wie sie sich noch … in kleinen Provinzstädten als seltene Unika hier und da erhalten haben [ St. ZweigAmok372]
umgangssprachlich, scherzhaft origineller, lustiger Mensch, der gern Späße treibt
Beispiel:
er ist ein richtiges Unikum, er unterhält die ganze Gesellschaft mit Scherzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Unikum n. ‘einziges, nur einmal vorhandenes Exemplar, Einzelstück’, übertragen ‘origineller Mensch, Sonderling’, Entlehnung (19. Jh.) von lat. ūnicum, dem substantivierten Neutrum von ūnicus ‘einzig, alleinig, einzig in seiner Art’, Ableitung von lat. ūnus ‘ein, einzig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Einzelstück · Unikat · Unikum  ●  Einzelanfertigung  fachspr., kaufmännisch
Assoziationen
  • angepasst (an) · entsprechend den Wünschen hergerichtet · individuell · nach den (besonderen) Wünschen des Kunden (angefertigt)  ●  maßgeschneidert  auch figurativ · zugeschnitten (auf)  fig. · individualisiert  fachspr.
Synonymgruppe
Freak · Mensch, wie man ihn nicht alle Tage trifft · Sonderling · Unikum · Wunderling · bizarre Person · merkwürdiger Zeitgenosse · schrille Person · seltsamer Patron · skurriler Typ · sonderbarer Zeitgenosse · uriger Typ · verrückte Person  ●  ungewöhnlicher Mensch  Hauptform · Kauz  ugs., fig. · Original  ugs. · Type  ugs. · Urvieh  ugs. · Vogel  ugs., fig. · bunter Vogel  ugs. · irrer Typ  ugs. · komischer Heiliger  ugs. · komischer Kauz  ugs. · komischer Vogel  ugs. · schrille Schraube  ugs., weibl. · schrille Type  ugs. · schräger Fürst  ugs., scherzhaft · schräger Typ  ugs. · schräger Vogel  ugs. · seltsame Type  ugs. · seltsamer Heiliger  ugs. · seltsamer Kauz  ugs. · verrücktes Huhn  ugs., weibl., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unikum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unikum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unikum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle seine Häuser sind anders, doch keines ist ein Unikum. [Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22]
Denn so abschreckend war das Unikum in der bundesrepublikanischen Geschichte nicht. [Die Zeit, 02.04.1998, Nr. 15]
Das Unikum ist sechs Meter lang und drei Meter hoch. [Die Zeit, 19.04.1991, Nr. 17]
Denn am schönsten bleibt es, in der Welt des Pop ein Unikum zu sein. [Die Welt, 29.03.2005]
Im Gesellschaftsrecht für Unternehmen ist dieses Modell bis heute weltweit ein Unikum geblieben. [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 49]
Zitationshilfe
„Unikum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unikum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uniklinikum
Uniklinik
Unikat
Unigelände
Uniformzwang
Unilateral
Unilateralismus
Uninteressiertheit
Unio mystica
Union