Unionsvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unionsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Unionsverträge
WorttrennungUni-ons-ver-trag (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artikel Entwurf Maastrichter Rußland Unterzeichnung Vorbereitung Weißrußland billigen geschlossen ratifizieren unterschreiben unterzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unionsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kritisierte die negative Darstellung des Unionsvertrages in einigen russischen Medien.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1997
In dieser Lage erwies sich der Unionsvertrag als wenig zweckmäßig.
Die Zeit, 10.04.1970, Nr. 15
Über den Text des Unionsvertrags kann man heute konkret noch nichts sagen, da wir viele Einwände gegen ihn erhoben haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Angesichts der Beratungen über den zukünftigen Unionsvertrag und über die grundlegende Wirtschaftsreform stünden sie vor einer heißen Phase.
Nr. 402: Gespräch Teltschik mit Kwizinskij vom 28. August 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 7816
Der russische Föderationsrat nahm den Unionsvertrag mit 158 Stimmen bei zwei Enthaltungen an.
Die Welt, 23.12.1999
Zitationshilfe
„Unionsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unionsvertrag>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unionsstaat
Unionssowjet
Unionsrepublik
unionsregiert
Unionsrecht
unipetal
unipolar
Unipolarmaschine
unirdisch
Unisex