Universalgeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUni-ver-sal-ge-schich-te
WortzerlegunguniversalGeschichte
Wortbildung mit ›Universalgeschichte‹ als Erstglied: ↗universalgeschichtlich
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend Weltgeschichte
Beispiel:
[die Pädagogik] verknüpft daher die Spezialgeschichten mit Universalgeschichte [DiesterwegSchriften1,284]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jahrbuch Jude Monogamie Niedertracht Vorlesung Weltgeschichte studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Universalgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gern hätten wir diesen Satz als Motto über unsere Universalgeschichte gestellt.
Mann, Golo: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4558
Lehren und Orientierung aus der Universalgeschichte ins Programm aufnimmt, darf man gespannt sein.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.1997
Die aber spielt in der „Universalgeschichte“ so gut wie keine Rolle.
Die Zeit, 05.12.1986, Nr. 50
Um 900 verfaßte der Historiker Tabari eine »Universalgeschichte«, und es ist aufschlußreich zu sehen, wie sie aufgebaut ist.
Watt, Montgomery: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25660
Universalgeschichte war schon immer ein Problem, jedenfalls seitdem die Autorität der Tradition nicht mehr ausreichte, sie in bestimmter Weise zu rechtfertigen.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24762
Zitationshilfe
„Universalgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universalgeschichte>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universalgenie
Universalgelehrte
Universalgalvanometer
Universalfräsmaschine
Universalerbin
universalgeschichtlich
Universalgrammatik
Universalherrschaft
universalhistorisch
Universalie