Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Universallexikon, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Uni-ver-sal-le-xi-kon
Wortzerlegung universal Lexikon
eWDG

Bedeutung

veraltet allgemeines Nachschlagewerk

Thesaurus

Synonymgruppe
Konversationslexikon · Lexikon · Universallexikon · enzyklopädisches Lexikon  ●  Encyclopädie  veraltet · Enzyklopädie  Hauptform · Allbuch  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Universallexikon‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Universallexikon‹.

Verwendungsbeispiele für ›Universallexikon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Universallexikon eignet sich für den, der jede Mark umdrehen muss. [C’t, 2001, Nr. 24]
Bei den mitgelieferten Texten des Universallexikons hat sich wenig getan. [C’t, 1999, Nr. 2]
Im Vergleich zu früheren Versionen ist das Universallexikon jetzt wenigstens benutzungsfreundlicher. [C’t, 1998, Nr. 3]
Das Universallexikon stimmt in jedem Wort mit dem großen Bertelsmann‑Bruder überein. [C’t, 2001, Nr. 24]
Vielleicht hätte das Universallexikon also gar nicht so schlecht im Wissenstest abgeschnitten, wenn es seinen Inhalt besser zugänglich gemacht hätte. [C’t, 1999, Nr. 2]
Zitationshilfe
„Universallexikon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universallexikon>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universalitätsanspruch
Universalität
Universalist
Universalismus
Universalisierung
Universalmaschine
Universalmesse
Universalmittel
Universalmotor
Universalprinzip