Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Universalwerkzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Universalwerkzeug(e)s · Nominativ Plural: Universalwerkzeuge
Worttrennung Uni-ver-sal-werk-zeug
Wortzerlegung universal Werkzeug

Verwendungsbeispiele für ›Universalwerkzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hersteller der klassischen Universalwerkzeuge versuchen schon seit einiger Zeit, dem Anwender das Leben leichter zu machen. [C't, 1998, Nr. 18]
Keines der Programme verrichtet seine Arbeit schlecht, doch das Universalwerkzeug, das alle Bereiche lückenlos abdeckt, sucht man vergeblich. [C't, 1999, Nr. 1]
Der Laser ist ein abnützungsfreies Universalwerkzeug, mit dem sich praktisch alle Materialien schweißen, schneiden und bohren lassen. [Die Zeit, 28.01.1985, Nr. 04]
Das Messer war das Universalwerkzeug des Alten, es schnitt, häutete, filetierte, spaltete Grobes und führte winzigste Operationen aus. [Die Zeit, 06.10.2008, Nr. 40]
Die mit dem goldenen Chip verzierte Karte hat das Zeug zu einem Universalwerkzeug der Informationsgesellschaft. [Die Welt, 06.11.1999]
Zitationshilfe
„Universalwerkzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universalwerkzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universaltalent
Universalsukzession
Universalsprache
Universalspender
Universalsorte
Universiade
Universismus
Universität
Universitätsabschluss
Universitätsabsolvent