Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Universitätsabsolvent, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Uni-ver-si-täts-ab-sol-vent

Typische Verbindungen zu ›Universitätsabsolvent‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Universitätsabsolvent‹.

Verwendungsbeispiele für ›Universitätsabsolvent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Binnen sechs Jahren ist die Zahl der arbeitslosen Universitätsabsolventen auf nahezu 800.000 angeschwollen. [Die Zeit, 02.09.2012, Nr. 32]
Dennoch ist der Run auf die einjährigen Programme seitens deutscher Universitätsabsolventen bisher ausgeblieben. [Die Zeit, 07.03.1980, Nr. 11]
Universitätsabsolventen ohne Erfahrung sind nicht gefragt; wo sie diese Erfahrung sammeln sollen, wird nicht gesagt. [Die Zeit, 16.02.1976, Nr. 07]
Die fünf Universitätsabsolventen hatten übrigens die gleichen Erfahrungen gemacht wie jener junge Lehrer. [Die Zeit, 01.04.1960, Nr. 14]
Es würden mehr Universitätsabsolventen eingestellt und dementsprechend höhere Gehälter gezahlt. [Die Welt, 05.11.2005]
Zitationshilfe
„Universitätsabsolvent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universit%C3%A4tsabsolvent>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universitätsabschluss
Universität
Universismus
Universiade
Universalwerkzeug
Universitätsangehörige
Universitätsarchiv
Universitätsausbildung
Universitätsbehörde
Universitätsbesuch