Universitätsbildung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungUni-ver-si-täts-bil-dung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist keineswegs die Hauptsache die, verschiedene Klassen von Teilnehmern an der Universitätsbildung verschieden zu behandeln.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1906, Nr. 10, Bd. 58
Besonders Medizin und Universitätsbildung verdankten viel der damaligen orientalischen Anregung.
Die Zeit, 19.02.2007, Nr. 09
Seit drei Jahren gibt es auch Ausländer darunter, zudem ist Universitätsbildung nicht mehr Bedingung.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1996
Unser neues Publikum heute hat Universitätsbildung, doch es wäre falsch, es mit dem aristokratischen Publikum des achtzehnten Jahrhunderts zu vergleichen.
Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41
So soll der Zugang zur Universitätsbildung verbessert und die Autonomie der Hochschulen gestärkt werden.
Die Welt, 06.08.2004
Zitationshilfe
„Universitätsbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universitätsbildung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universitätsbibliothekar
Universitätsbibliothek
Universitätsbetrieb
Universitätsbesuch
Universitätsbehörde
Universitätsbuchhandlung
Universitätsdozent
universitätseigen
Universitätsferien
Universitätsfrauenklinik