Universum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Universums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUni-ver-sum (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Universum‹ als Letztglied: ↗Paralleluniversum
eWDG, 1976

Bedeutung

Gesamtheit aller in Raum und Zeit existierenden und zugleich allumfassenden materiellen Systeme, Weltall, Kosmos
Beispiele:
das große, weite, unerforschte, unendliche Universum
das Universum erschließen, entdecken
in das Universum vorstoßen
die Entstehung, Erforschung, Unendlichkeit des Universums
der Bau, die Struktur des Universums
Funkwellen, Raketen, Raumschiffe im Universum
gehoben, übertragen unendliche Vielfalt
Beispiele:
das ... Universum der Bücher [St. ZweigAmok188]
Ein ganzes Universum von Geräuschen [CramerKonzessionen22]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Universum n. ‘Weltall, Kosmos’, Entlehnung (Anfang 17. Jh.) von lat. ūniversum ‘das Ganze als Inbegriff aller Teile, die ganze Welt, Weltall’, dem substantivierten Neutrum des Adjektivs lat. ūniversus (s. ↗universal).

Thesaurus

Synonymgruppe
All · ↗Kosmos · ↗Raum · ↗Sphäre · Universum · ↗Weltall · ↗Weltraum  ●  ↗Weltenraum  poetisch
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
Grundmenge · Universum
Unterbegriffe
Zitationshilfe
„Universum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Universum>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universitätszeit
Universitätswesen
Universitätsverwaltung
Universitätsverlag
Universitätssystem
univok
univoltin
unjugendlich
Unjugendlichkeit
unkalkulierbar