Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unkenruf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unkenruf(e)s · Nominativ Plural: Unkenrufe
Aussprache 
Worttrennung Un-ken-ruf
Wortzerlegung Unke Ruf

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. dumpfer U-Laut, den die Unken ausstoßen
  2. 2. [umgangssprachlich, abwertend] pessimistische Äußerung
eWDG

Bedeutungen

1.
dumpfer U-Laut, den die Unken ausstoßen
Beispiel:
Unkenruf aus versumpftem Grund [ GaiserNascondo36]
2.
umgangssprachlich, abwertend pessimistische Äußerung
Beispiel:
Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich die Erzeugnisse … den Weltmarkt längst zurückerobert [ Natur u. Heimat1958]

Thesaurus

Synonymgruppe
pessimistische Prognose · ungünstige Prognose (med.)  ●  Unkenruf  fig. · Kassandraruf  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unkenruf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unkenruf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unkenruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich hat man sich im vergangenen Jahr, aller Unkenrufe zum Trotz, mit der Wahl des größten Deutschen letztlich nicht blamiert. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004]
Wie viele Unkenrufe hatte es noch vor zwei Jahren gegeben! [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2001]
Dabei sind die Zeichen für ein Einvernehmen mit den Ländern, allen Unkenrufen zum Trotz, keineswegs schlecht. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1998]
Der Mann, der es eigentlich wissen sollte, wischt derlei Unkenrufe mit kühner Hand vom Tisch. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1998]
Zahlreich und unermüdlich sind die Unkenrufe vom Untergang des Buches. [Die Welt, 14.10.2000]
Zitationshilfe
„Unkenruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unkenruf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unkenntnis
Unkenntlichkeit
Unke
Unjugendlichkeit
Universum
Unkerei
Unkeuschheit
Unklarheit
Unklugheit
Unkollegialität