Unkenruf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungUn-ken-ruf
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
dumpfer U-Laut, den die Unken ausstoßen
Beispiel:
Unkenruf aus versumpftem Grund [GaiserNascondo36]
2.
umgangssprachlich, abwertend pessimistische Äußerung
Beispiel:
Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich die Erzeugnisse ... den Weltmarkt längst zurückerobert [Natur u. Heimat1958]

Thesaurus

Synonymgruppe
Kassandraruf · pessimistische Prognose · ungünstige Prognose (med.)  ●  Unkenruf  fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unkenruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kritiker Opposition Prognose Skeptiker Trotz abtun anfänglich bestätigen bewahrheiten ertönen erweisen funktionieren ignorieren kulturpessimistisch laut trotzen verfrühen verstummen widerlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unkenruf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unkenruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn allen Unkenrufen zum Trotz geht die Entwicklung zur digitalen Wirtschaft weiter.
Die Welt, 05.06.2000
Die finanzielle Lage ist - allen Unkenrufen zum Trotz - komfortabel, zumindest im Vergleich mit anderen Ländern.
Die Welt, 31.05.2000
Dieser Kauf immerhin scheint - allen Unkenrufen zum Trotz - ein Erfolg zu werden.
Der Tagesspiegel, 31.07.1999
Der Mann, der es eigentlich wissen sollte, wischt derlei Unkenrufe mit kühner Hand vom Tisch.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.1998
Bei jeder Erweiterung hat es in der Vergangenheit Unkenrufe gegeben.
Bild, 02.10.2004
Zitationshilfe
„Unkenruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unkenruf>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unkenntnis
Unkenntlichkeit
unkenntlich
unken
Unke
Unkerei
unkeusch
Unkeuschheit
unkindlich
unkirchlich