Unklarheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unklarheit · Nominativ Plural: Unklarheiten
Aussprache  [ˈʊnklaːɐ̯haɪ̯t]
Worttrennung Un-klar-heit
Wortzerlegung  unklar -heit
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Mangel an Klarheit
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: völlige, große Unklarheit
in Präpositionalgruppe/-objekt: zu Unklarheit führen; für Unklarheit sorgen
in Koordination: Unsicherheit und Unklarheit
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Unklarheit über die Zukunft, den Kurs, die Zahl [von etw.]
Beispiele:
Im Sudan herrscht nach dem Militärputsch weiter Unklarheit über die Pläne der neuen Machthaber. [Die Welt, 18.04.2019]
[…] beim Bundesarbeitsministerium gesteht man ein, dass derzeit in den Arbeitsämtern »Unsicherheit und Unklarheit« herrsche. [Der Tagesspiegel, 17.04.2002]
Auf dem Papier scheinen die Vereinbarungen [über einen Waffenstillstand in Syrien] zwar klar und eindeutig, aber über viele Details herrscht weiter Unklarheit. [Die Zeit, 10.09.2016 (online)]
Die Unklarheit über den Zeitplan für eine Verschmelzung mit der Maschinenbau‑Firma Klöckner Werke ließ Ende April den Aktienkurs des Unternehmens abstürzen. [Berliner Zeitung, 02.05.2005]
Wegen der Unklarheit der von Hildegard [von Bingen] benutzten Quellen ist es problematisch zu schreiben, sie habe »das antike Denken eines Pythagoras ins 12. Jahrhundert herübergerettet«. [Neue Zürcher Zeitung, 18.09.1999]
2.
etw., das ungeklärt, unverständlich, ungeordnet oder unsicher ist
Grammatik: meist im Plural
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gewisse, weitere, bestehende Unklarheiten; rechtliche, juristische, begriffliche Unklarheiten
mit Akkusativobjekt: Unklarheiten beseitigen, ausräumen, schaffen
in Präpositionalgruppe/-objekt: zu Unklarheiten führen; für Unklarheiten sorgen
als Aktiv-/Passivsubjekt: es gibt Unklarheiten
in Koordination: Widersprüche und Unklarheiten; Unsicherheiten und Unklarheiten
Beispiele:
Die Unklarheiten waren auch am Ende der fünfeinhalb Stunden währenden Sitzung nicht beseitigt. [Der Spiegel, 10.02.2012 (online)]
Diese Unklarheit [in der Formulierung] müsse nun in den kommenden Wochen ausgeräumt werden. [Der Standard, 15.09.2015]
Zu viele rechtliche Unklarheiten im zersplitterten und national geprägten europäischen Energiegeschäft bremsten die Pläne für den Transport von Solarstrom aus Afrika über viele Ländergrenzen hinweg aus. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2012]
[…] »es bleiben Unklarheiten, es bleibt Ungeklärtes, nichts wird [in der Affäre um die Akten] wirklich gelichtet.« [Berliner Zeitung, 21.12.2001]
Die Übersetzung liest sich gut und flüssig, Unklarheiten sind selten. [Die Zeit, 10.10.1980]

letzte Änderung:

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Unklarheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unklarheit‹.

Zitationshilfe
„Unklarheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unklarheit>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unklar
unkirchlich
unkindlich
Unkeuschheit
unkeusch
unkleidsam
unklug
Unklugheit
unkollegial
Unkollegialität