Unkosten

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-kos-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungun-Kosten
Wortbildung mit ›Unkosten‹ als Erstglied: ↗Unkostenbeitrag  ·  mit ›Unkosten‹ als Letztglied: ↗Reiseunkosten
eWDG, 1976

Bedeutung

(unvorhergesehene) zusätzliche Kosten, die neben den normalen Ausgaben entstehen, ohne dem Zahlenden einen eigentlichen Gewinn zu bringen, und die deshalb von ihm als Verlust oder als keinen Ertrag bringende Ausgabe angesehen werden
Beispiele:
die Unkosten sind gering, hoch
durch seinen Umzug entstanden ihm Unkosten
die Unkosten beliefen sich auf 200 Euro
es kamen noch die Unkosten für den Transport hinzu
große Unkosten haben
hatten Sie Unkosten (während der Dienstreise)?
die Unkosten (für etw.) tragen, bestreiten, übernehmen, decken, senken
alle Kosten, der gesamte Aufwand für etw.
Beispiele:
die Unkosten der Veranstaltung auf alle Beteiligten umlegen, aufteilen
die Gäste wollten mit zu den Unkosten des Festes beitragen, beisteuern
die Unkosten für die Saalmiete übernahm der Betrieb
umgangssprachlich sich [Dativ] unnötige Unkosten machen
umgangssprachlich sich (für jmdn.) in Unkosten stürzen (= viel Geld für jmdn. ausgeben)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kosten1 · Kosten · Unkosten · kostbar · kostspielig · köstlich
kosten1 Vb. ‘einen Kaufwert, Preis haben, wert sein’. Etwa um 1200 wird am Mittelrhein mhd. kosten ‘aufwenden, ausgeben, zu stehen kommen’ aus gleichbed. afrz. coster, couster (frz. coûter) entlehnt. Dieses beruht auf vlat. *cōstāre, hervorgegangen aus lat. cōnstāre, das bereits in der römischen Geschäftssprache aus ‘feststehen’ (wohl, im Hinblick auf die Waage, über ‘zum Stillstand kommen’) die Bedeutung ‘zu stehen kommen, einen Preis haben’ entwickelt. Kosten Plur. ‘Aufwand, Ausgaben’, ahd. kosta ‘kostbares Gewicht, Wert’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kost m., koste f. ‘Wert, Preis, Geldmittel, Aufwand, Ausgaben’ geht zurück auf gleichbed. mlat. costus, costa, Substantivbildungen zu vlat. *cōstāre (s. oben). Die Singularformen der Kost, die Kost(e) und (schwach flektierend) der Kosten werden in der angegebenen Bedeutung von dem seit dem 18. Jh. allein geltenden Plural die Kosten verdrängt (s. aber ↗Kost). Entsprechend gleichbed. Unkosten Plur. vgl. mnd. unkost, frühnhd. unkostung. kostbar Adj. ‘wertvoll, prächtig’, auch ‘teuer’, mhd. kostebære. kostspielig Adj. ‘mit großen Kosten verbunden’ (18. Jh.); zu Spiel in der Bedeutung ‘Menge’, vgl. Kostenspiel ‘eine Menge Kosten’ (westmd.). Oder ist das zweite Kompositionsglied umgebildet aus mhd. spildec ‘verschwenderisch’? köstlich Adj. ‘fein, edel, wertvoll, erlesen’, mhd. kostelich, kosteclich ‘aufwendig, teuer, prächtig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufwand · ↗Aufwendung · ↗Ausgabe · ↗Kapitalaufwand · ↗Kosten · ↗Kostenaufwand · ↗Spesen · Unkosten
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzug Bestreitung Deckung Ersatz Erstattung Unternehmung abgehen abwälzen anfallend aufzehren begleichen belaufen bestreiten decken einspielen entstanden entstehend erhöht erstatten geistig gesteigert gestiegen laufend sonstig steigend stürzen umlegen verrechnen verursachen verursacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unkosten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Zweieinhalbtausend nach Abzug aller Unkosten komme ich eigentlich immer, und davon läßt sich leben.
konkret, 1989
Wenn Sie ein Buch zwölfmal ausgeliehen haben, sind die Unkosten wieder drin.
Die Zeit, 28.10.1960, Nr. 44
Sie ist ohne sie glücklich gewesen und beabsichtigt auch nicht, sich künftig in seelische Unkosten zu stürzen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 283
Sie werden am besten eingeteilt in Unkosten des Betriebs und in solche des Vertriebs.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 253
Nur die gegen bare Zahlung der Unkosten durchgeführte wissenschaftliche, biologische und medizinische Produktion sollte weitergeführt werden.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 95
Zitationshilfe
„Unkosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unkosten>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkorrigiert
unkorreliert
Unkorrektheit
unkorrekt
Unkörperlichkeit
Unkostenbeitrag
Unkraut
Unkrautbekämpfung
Unkrautflora
unkrautfrei