Unmäßigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unmäßigkeit · Nominativ Plural: Unmäßigkeiten
WorttrennungUn-mä-ßig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungunmäßig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Unenthaltsamkeit · Unmäßigkeit
Synonymgruppe
Geaase · ↗Gepränge · ↗Luxus · ↗Maßlosigkeit · ↗Prasserei · ↗Prunk · Unmäßigkeit · ↗Vergeudung · ↗Verschwendung  ●  ↗Verschleuderung  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Essen Trinken Trägheit Unkeuschheit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unmäßigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Volk gibt in seiner Unmäßigkeit nicht eher Ruhe, bis Blut fließt.
Die Zeit, 02.10.1981, Nr. 41
Daher sei jede Behauptung bezüglich der Unmäßigkeit der Reparationsforderungen unbegründet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Sondern nun wird die Quittung präsentiert für mehr ein Jahrzehnt der Unmäßigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1998
Ein halbes Dutzend Tipps kann ich im Schlaf aufsagen, und alle sind "ganz einfach", um aufzuhören mit der Unmäßigkeit.
Bild, 08.03.2003
Denn die bösen Geister haben große Freude an der Unmäßigkeit, an der Trunksucht und Bequemlichkeit.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 13
Zitationshilfe
„Unmäßigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unmäßigkeit>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unmäßig
unmaßgeblich
Unmasse
Unmaß
unmarxistisch
Unmenge
Unmensch
unmenschlich
Unmenschlichkeit
unmerkbar