Unmenge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unmenge · Nominativ Plural: Unmengen
Aussprache
WorttrennungUn-men-ge (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

sehr große, übergroße Menge, Anzahl
Beispiele:
eine Unmenge Bücher
eine Unmenge Geld ausgeben
in drei Jahren könnte man eine Unmenge lernen [H. KantAula351]
eine Unmenge von, ansehr viel
Beispiele:
eine Unmenge (von, an) Material, Stoff
eine Unmenge an, von Büchern
er besitzt Unmengen von Briefmarken

Thesaurus

Synonymgruppe
Myriade · Unmenge · ↗Unsumme · ↗Unzahl  ●  ↗Batzen  ugs. · Riesenmenge  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Anhäufung · ↗Anzahl · ↗Ballung · ↗Batzen · ↗Fülle · ↗Haufen · ↗Heer · ↗Legion · ↗Masse · ↗Menge · ↗Reihe · ↗Schar · ↗Schwall · ↗Schwarm · ↗Schwung · ↗Serie · ↗Unmasse · ↗Unmaß · Unmenge · ↗Unzahl · ↗Vielheit · ↗Vielzahl · ↗Wust · ↗Übermaß  ●  ↗Armee  ugs. · ↗Flut  ugs. · ↗Latte  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Exzess · ↗Füllhorn (an) · ↗Grenzenlosigkeit · ↗Unmaß · Unmenge (an) · ↗Zuviel · ↗Überangebot · ↗Überfluss · ↗Überfülle · ↗Übermaß
Assoziationen
  • Myriade · Unmenge · ↗Unsumme · ↗Unzahl  ●  ↗Batzen  ugs. · Riesenmenge  ugs.
  • (eine) Unmasse an · (eine) Unmasse von · Heerscharen von · Myriaden von · ungeheuer viele · ungezählte · zahllose  ●  unzählige  Hauptform · irre viele  ugs. · ohne Zahl  geh., veraltend · sehr, sehr viele  ugs. · sonder Zahl (lit. oder veraltet)  geh. · unglaublich viele  ugs. · wahnsinnig viele  ugs.
  • haufenweise · im Überfluss · in großer Zahl · ↗massenhaft · ↗massenweise · ↗reich · ↗reichhaltig · ↗reichlich · ↗reihenweise · ↗unbegrenzt · ↗unzählig · ↗viel · vielzählig · ↗waggonweise · ↗zahlreich · ↗üppig  ●  ↗abundant  geh. · eine Menge Holz  ugs., fig. · ↗en masse  geh., franz. · in Hülle und Fülle  ugs. · in rauen Mengen  ugs. · ↗massig  ugs. · wie Sand am Meer  ugs. · ↗zuhauf  geh.
  • (ein) Leben in Luxus führen · (einen) verschwenderischen Lebenswandel führen · im Überfluss leben · in Saus und Braus leben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Datum Fakt Grünzeug Laub Müll Schutt Sprit Staub Steak Süßigkeit Tablette Unrat Web-Server Whisky Wodka ansammeln fluten hineinstopfen horten konsumieren pumpen schlucken verbrauchen verdrücken verschlingen verschwenden versickern verspeisen vertilgen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unmenge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer Deutsch sprechen, von dem ich schon genug habe, besichtige ich viel und mache Unmengen von Fotos.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2004
Außer den Büchern füllen Unmengen von Gläsern die freien Plätze in der Stube.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 105
Sie verdient eine Unmenge Geld, ohne daß sie an Geld interessiert ist.
Die Zeit, 18.05.1984, Nr. 21
Doch war das Hotel überraschend tief mit einer Unmenge von Zimmern.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 161
Im Spiel mit Dingen erlebt nun das Kind eine Unmenge solcher Situationen neu.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1911, Nr. 3/4, Bd. 63
Zitationshilfe
„Unmenge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unmenge>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unmäßigkeit
unmäßig
unmaßgeblich
Unmasse
Unmaß
Unmensch
unmenschlich
Unmenschlichkeit
unmerkbar
unmerklich