Unrecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unrecht(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-recht
Wortbildung mit ›Unrecht‹ als Erstglied: ↗Unrechtsbewusstsein · ↗Unrechtsstaat · ↗Unrechtstat
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., was dem Recht, Rechtsempfinden widerspricht
Gegenwort zu Recht
Beispiele:
ein schweres, bitteres Unrecht
umgangssprachlich ein (himmel)schreiendes Unrecht
jmdm. geschieht, widerfährt, jmdn. trifft ein großes Unrecht
das Unrecht war auf seiner Seite
jmdm. ein Unrecht antun, zufügen
ein Unrecht begehen, verüben, (wieder)gutmachen, sühnen, beseitigen, aufdecken
jmdm. sein Unrecht vorwerfen
der Kläger war im Unrecht (= seine Klage wurde als nicht berechtigt abgewiesen)
er fühlte sich im Unrecht (= er fühlte, dass er nicht recht hatte)
jmdn. ins Unrecht setzen (= durch etw. bewirken, dass jmd. nicht recht hat)
dein Zorn setzt dich ins Unrecht
sich (durch, mit etw.) ins Unrecht setzen (= sich durch sein unrechtmäßiges Verhalten die Möglichkeit nehmen, sein Recht durchzusetzen)
2.
im Unrecht seineine falsche Meinung vertreten, im Irrtum sein, sich irren
Beispiel:
du bist im Unrecht, wenn du meinst, dass ...
zu Unrecht, mit Unrechtohne Berechtigung, unberechtigt
Beispiele:
das ist zu Unrecht geschehen
der Vertrag besteht zu Unrecht
jmdn. zu Unrecht verdächtigen
etw. zu Unrecht vermuten, befürchten

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzwidrigkeit · ↗Ungerechtigkeit · Unrecht  ●  ↗Tort  geh., veraltend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Enteignung Leid Pranger Recht Unrecht Vertreibung Wiedergutmachung angetan antun begangen begehen beschuldigen bezichtigen erlitten geschehen gutmachen himmelschreiend kriminell nationalsozialistisch schreiend sühnen tun verdächtigen vergelten verübt widerfahren wiedergutmachen zufügen zugefügt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unrecht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Luca Toni fühlt sich zu Unrecht von den italienischen Medien kritisiert.
Die Zeit, 21.10.2008, Nr. 38
Gewiß ist es ein Unrecht, das ihr mit der Verurteilung angetan wird, und sie hat recht, es nicht zu vergessen.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 478
Nur damit wird es leichter, über das Unrecht der millionenfachen Vertreibung offen zu reden.
Der Tagesspiegel, 14.07.2003
Dadurch kommt sie, oft zu Unrecht, in einen schlechten Ruf.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 178
Nein, damit würde sie an der toten Mutter kein Unrecht begehen.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15165
Zitationshilfe
„Unrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unrecht>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unrealistisch
unrealisierbar
unreal
unrationell
Unrat
unrechtmäßig
unrechtmäßigerweise
Unrechtmäßigkeit
Unrechtsbewusstsein
Unrechtsregime