Unschlüssigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungUn-schlüs-sig-keit
Wortzerlegungunschlüssig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Unentschiedenheit · Unschlüssigkeit
Synonymgruppe
Bedenken · ↗Bedenklichkeit · Schwanken · ↗Unentschlossenheit · ↗Ungewissheit · Unschlüssigkeit · ↗Zweifel · ↗Zögerlichkeit · Zögern

Typische Verbindungen
computergeneriert

gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unschlüssigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Zögern liegt die ganze Schönheit ihres Films, in der Bewegung jedoch eine große Unschlüssigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1994
Ist es nicht die Unschlüssigkeit der französischen Politik, die hohe Zinsen erfordert, um den Franc stabil zu halten?
Die Zeit, 04.12.1995, Nr. 49
Es war weniger die Angst, die ihn lähmte, als eine tiefe Unschlüssigkeit.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 129
Nur durch Geld könne der Kurfürst aus seiner Unschlüssigkeit gerissen werden.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 1059
In seiner Unschlüssigkeit nahm Franz nun doch das so lang verschmähte Branntweinglas an die Lippen und trank es mit einem Zuge leer.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15083
Zitationshilfe
„Unschlüssigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unschlüssigkeit>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unschlüssig
Unschlittlicht
Unschlittkerze
Unschlitt
Unschlagbarkeit
unschmackhaft
unschön
unschöpferisch
Unschuld
unschuldig