Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unsinnigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-sin-nig-keit
Wortzerlegung unsinnig -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Aberwitz · Absurdität · Hirnrissigkeit · Hirnverbranntheit · Irrwitz · Unding · Unsinnigkeit · Wahnwitz · Widersinnigkeit

Typische Verbindungen zu ›Unsinnigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unsinnigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unsinnigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle anderen schlafen um 0.45 Uhr ohnehin – überwältigt von der unerträglichen Unsinnigkeit des Seins. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.1997]
Selbst sein brillant klarer Stil kompensiert nicht die Unsinnigkeit der Behauptung. [Der Tagesspiegel, 11.02.2004]
Arbeiten hält jung und lässt uns die Unsinnigkeit des Lebens vergessen. [Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07]
Von solchen oder ähnlichen Unsinnigkeiten ist heute nicht mehr die Rede. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.1994]
Man braucht sich jedoch nur den Tatsachen zuzuwenden, um die ganze Unsinnigkeit dieser Version offenbar werden zu lassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Zitationshilfe
„Unsinnigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unsinnigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unsinn
Unsichtbarkeit
Unsicherheitsrelation
Unsicherheitsmoment
Unsicherheitskoeffizient
Unsinnsdichtung
Unsinnspoesie
Unsitte
Unsittlichkeit
Unsolidität