Unsinnigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-sin-nig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungunsinnig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Aberwitz · ↗Absurdität · ↗Irrwitz · ↗Unding · Unsinnigkeit · ↗Wahnwitz · ↗Widersinnigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

einsehen erträglich grob scheinbar ökonomisch überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unsinnigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst sein brillant klarer Stil kompensiert nicht die Unsinnigkeit der Behauptung.
Der Tagesspiegel, 11.02.2004
Alle anderen schlafen um 0.45 Uhr ohnehin - überwältigt von der unerträglichen Unsinnigkeit des Seins.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1997
Arbeiten hält jung und lässt uns die Unsinnigkeit des Lebens vergessen.
Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07
In religiösem Ringen leugnet er Gott und macht ihn trotzdem für das Unglück des Menschen und die Unsinnigkeit der Weltordnung verantwortlich.
Buchloh, P. G.: O'Neill. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14043
Bei dieser Redewendung an ursprüngliche Foltermethoden zu denken, ist sicher verfehlt; vielmehr soll die phantastische Aufforderung die Unsinnigkeit des gemachten Vorschlags charakterisieren.
Röhrich, Lutz: Knie. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 26099
Zitationshilfe
„Unsinnigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unsinnigkeit>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsinnigerweise
unsinnig
Unsinn
unsinkbar
unsichtig
unsinnlich
Unsinnsdichtung
Unsinnspoesie
Unsitte
unsittlich