Unsolidität

WorttrennungUn-so-li-di-tät
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich unsolide Art

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein Reinfall vermag sie von der Unsolidität des Partners Glück zu überzeugen.
Die Zeit, 11.01.1982, Nr. 02
Selbst aus den relativ besten Erzeugnissen dieser Literaturgattung steigt ein Geruch von Unsolidität auf.
Die Zeit, 09.02.1948, Nr. 06
Die Berliner CDU ist schuldig der gigantischen Misswirtschaft, der finanziellen Unsolidität und der rechtswidrigen Verschleierung von Barspenden.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2001
Zitationshilfe
„Unsolidität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unsolidität>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsolide
unsolidarisch
unsolid
unsoldatisch
Unsittlichkeit
unsorgfältig
unsortiert
unsozial
unspektakulär
unspezifisch