Unsumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unsumme · Nominativ Plural: Unsummen
Aussprache 
Worttrennung Un-sum-me (computergeneriert)
eWDG

Bedeutung

sehr große Geldsumme
Beispiele:
dieses Projekt kostet, erfordert, verschlingt Unsummen
er hat dafür Unsummen ausgegeben, bezahlt
an etw., durch etw. Unsummen verdienen
wenn er ihr eine Unsumme, Scheine über Scheine auf den Tisch legt [ FalladaWolf1,158]
übertragen sehr große Menge
Beispiele:
eine Unsumme von Möglichkeiten
[die] Unsumme technischer Schwierigkeiten [ Urania1959]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Heidengeld (kosten) · ↗(ein) Vermögen · (eine) Unsumme · (sehr) viel Geld · Unsummen · in die Millionen gehen
Assoziationen
  • für teures Geld · mit hohen Kosten (verbunden) · zu hohen Kosten  ●  für teuer Geld  ugs.
Synonymgruppe
Heer · ↗Masse · ↗Menge · ↗Myriade · ↗Schwarm · ↗Unmenge · Unsumme · ↗Unzahl · ↗Vielzahl  ●  ↗Batzen  ugs. · ↗Flut  ugs. · Riesenmenge  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Abermillionen · viele Millionen
  • sehr viel · unglaublich viel  ●  ↗massenhaft  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Unsumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unsumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unsumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer im Haus den Hunger nicht mehr aushält, bekommt für Unsummen etwas zu essen.
Die Welt, 19.11.2003
Es verschlingt Unsummen, und dennoch darben fast alle, die auf dieses System angewiesen sind.
Die Zeit, 11.11.1994, Nr. 46
Auf die Klärung dieser Frage ist eine Unsumme von Scharfsinn und Tatsachenmaterial angewendet worden.
Gottstein, A.: Cholera. In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 199
Welche Unsummen muß diese Feier, muß dieses Mahnmal gekostet haben.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1958. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1958], S. 1065
In der Tat kann man sich von der Unsumme proletarischer Empörung, die in diesen Massen aufgespeichert war, kaum mehr recht eine Vorstellung machen.
Pöhlmann, Robert von: Geschichte der sozialen Frage und des Sozialismus in der antiken Welt - Zweites Buch. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 14780
Zitationshilfe
„Unsumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unsumme>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unstrukturiert
unstrittig
unstreitig
unsträflich
unstofflich
unsymmetrisch
Unsympath
unsympathisch
unsystematisch
untadelhaft