Unsympath, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unsympathen · Nominativ Plural: Unsympathen
Aussprache
WorttrennungUn-sym-path (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Pestzecke · ↗Rüpel · Unsympath · ↗Widerling · widerliche Type · übler Bursche · übler Patron  ●  widerwärtige Person  Hauptform · ↗(das) Ekel  ugs. · ↗Drecksack  derb · ↗Dreckskerl  ugs. · ↗Ekelpaket  ugs. · ↗Fiesling  ugs. · ↗Knilch  ugs. · ↗Knülch  ugs. · ↗Kotzbrocken  ugs. · ↗Sackgesicht  derb · ↗Schweinebacke  derb · ↗Schweinepriester  derb · fiese Möpp  ugs., kölsch · fieser Typ  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen
Synonymgruppe
unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der eine war groß und stark, er verteidigte mich gegen die Unsympathen.
Die Zeit, 16.08.2010, Nr. 33
Auch die anderen Opfer des Ex-Modefotografen, der nur noch Hochzeiten abknipst, sind ausgesprochene Unsympathen.
Der Tagesspiegel, 08.12.1999
Frauen benehmen sich rücksichtsvoll; in Autos mit abgedunkelten Scheiben und Heckspoilern sitzen Unsympathen, die aber gut fahren können;
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1998
Ansonsten verfügt er über viele Eigenschaften, die ihn hierzulande schnell zum Unsympathen werden lassen.
Die Zeit, 02.03.2006, Nr. 10
Im normalen Krimi ermittelt der zum Unsympathen stilisierte Kommissar langwierig, meist allein und oft genug hilflos dem Zufall ausgeliefert.
Die Welt, 08.01.2005
Zitationshilfe
„Unsympath“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unsympath>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsymmetrisch
Unsumme
unstrukturiert
unstrittig
unstreitig
unsympathisch
unsystematisch
untadelhaft
untadelig
Untadeligkeit