Untüchtigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-tüch-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunguntüchtig-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das politische Ziel der Partei ist die Beseitigung von "Untüchtigkeiten" in der Politik.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Solle die japanische Tüchtigkeit bestraft, die europäische Untüchtigkeit abgeschirmt werden?
Die Zeit, 29.06.1979, Nr. 27
Solche Untüchtigkeit schlug sich auch von Anfang an in den geschäftlichen Angelegenheiten nieder.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2001
Der deutsche Ingenieur und Kaufmann klagt laut über die Untüchtigkeit der anderen.
Die Zeit, 14.04.1961, Nr. 16
Denn es kommt vor, dass sie einen Stier wegen offenkundiger Mängel vom Wettbewerb ausschließen, ihm seine Untüchtigkeit und also Unverkäuflichkeit bescheinigen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1999
Zitationshilfe
„Untüchtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Untüchtigkeit>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
untüchtig
untrüglich
untrügbar
untröstlich
Untreue
Untugend
untunlich
untypisch
unüberbietbar
unüberbrückbar