Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unterbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterbau(e)s · Nominativ Plural: Unterbauten/Unterbaue
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-bau
Wortzerlegung unter- Bau
eWDG

Bedeutungen

1.
Fundament eines Bauwerks, einer Maschine
Grammatik: Plural ‘Unterbauten’
Grammatik: Plural ‘Unterbaue’
Beispiele:
ein fester, massiver Unterbau
der Unterbau eines Gebäudes
unterster Teil eines Möbelstücks, der den Aufbau trägt
Beispiel:
Auf einem zweitürigen Unterbau erhebt sich das Schreibtischteil [ Sibylle1969]
2.
Bauwesen Konstruktion, Schicht, die den Oberbau oder die Fahrbahndecke trägt
Grammatik: Plural ‘Unterbauten’
Grammatik: Plural ‘Unterbaue’
Beispiele:
der Unterbau einer Straße, Eisenbahnlinie
den Unterbau gegen Rutschungen, Senkungen sichern
3.
übertragen Grundlage, Basis
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Unternehmung ruht auf einem gesunden, soliden, sicheren Unterbau
diese modernen Verfahren … [geben] auf dem Gebiet der Herz‑ und Kreislauferkrankungen den notwendigen wissenschaftlichen Unterbau [ Gesundheit1965]

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Boden · Fundament · Fuß · Grundlage · Grundstein · Gründung · Plattform · Sockel · Unterbau · Untergrund · Unterlage  ●  Postament  geh., bildungssprachlich
Synonymgruppe
Infrastruktur · Unterbau

Typische Verbindungen zu ›Unterbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem viereckigen ziemlich geräumigen Unterbau erhebt sich ein runder Turm. [Rilke, Rainer Maria: Auguste Rodin. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1905], S. 9675]
Dafür ließen sich über den »Unterbau« der Organisation sogar einige Zahlen anführen. [Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19669]
Unterbau einer Fülle, von der man sich von der Straße aus nicht einmal einen Begriff machen konnte. [Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 4884]
Wenn alles gut geht, dann bekommt sie jetzt den notwendigen politischen Unterbau. [Die Zeit, 15.02.2010, Nr. 07]
Bei feinem Haar ist das kompliziert und geht nur mit falschem Unterbau. [Die Zeit, 18.09.1987, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Unterbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterausschuss
Unterauftragsnehmer
Unterauftragnehmer
Unterauftrag
Unterarzt
Unterbauch
Unterbauung
Unterbecken
Unterbefehlshaber
Unterbegriff