Unterbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterbau(e)s · Nominativ Plural: Unterbauten/Unterbaue
Aussprache
WorttrennungUn-ter-bau
Wortzerlegungunter-Bau
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Fundament eines Bauwerks, einer Maschine
Grammatik: Plural ‘Unterbauten’
Grammatik: Plural ‘Unterbaue’
Beispiele:
ein fester, massiver Unterbau
der Unterbau eines Gebäudes
unterster Teil eines Möbelstücks, der den Aufbau trägt
Beispiel:
Auf einem zweitürigen Unterbau erhebt sich das Schreibtischteil [Sibylle1969]
2.
Bauwesen Konstruktion, Schicht, die den Oberbau oder die Fahrbahndecke trägt
Grammatik: Plural ‘Unterbauten’
Grammatik: Plural ‘Unterbaue’
Beispiele:
der Unterbau einer Straße, Eisenbahnlinie
den Unterbau gegen Rutschungen, Senkungen sichern
3.
übertragen Grundlage, Basis
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Unternehmung ruht auf einem gesunden, soliden, sicheren Unterbau
diese modernen Verfahren ... [geben] auf dem Gebiet der Herz- und Kreislauferkrankungen den notwendigen wissenschaftlichen Unterbau [Gesundheit1965]

Thesaurus

Synonymgruppe
Fundament · ↗Grundlage · ↗Grundstein · Unterbau
Assoziationen
Synonymgruppe
Infrastruktur · Unterbau
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unterbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beton Kuppel Profiliga achteckig administrativ behördlich dreistufig ethisch fundamental gegliedert harmonisch ideologisch institutionell logistisch marod materiell organisatorisch personell philosophisch quadratisch solid solide soziologisch steinern theoretisch tragend tragfähig wegbrechen Überbau ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterbau‹.

Zitationshilfe
„Unterbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterbau>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterausschuß
Unterauftrag
Unterarzt
Unterart
Unterarmtasche
Unterbauch
unterbauen
Unterbauung
Unterbecken
Unterbefehlshaber