Unterbauung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-bau-ung (computergeneriert)
Wortzerlegungunterbauen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gefälschte Zitate aus griechischen Schriftstellern sind zur Unterbauung dieser Behauptung aufgeboten worden.
Lohse, E.: Aristobul. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22593
Die von Friedrichshain-Kreuzberg gewählte Variante mit einer Unterbauung "in Autobahnqualität" sei überflüssig, es reiche etwas Asphalt auf den Steinen.
Der Tagesspiegel, 24.10.2001
Die Abtrennung von Land zur Nutznießung war eine Möglichkeit der Unterbauung und der zusätzlichen Garantie des Treueverhältnisses.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 41
Weit besser ist die geschichtliche Unterbauung einer aus einer anderen Fachwissenschaft entnommenen Frage K. Ketter gelungen, z. T. auch durch die engere Spannung des Rahmens.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 324
Zitationshilfe
„Unterbauung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterbauung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterbauen
Unterbauch
Unterbau
Unterausschuß
Unterauftrag
Unterbecken
Unterbefehlshaber
Unterbegriff
Unterbeinkleid
Unterbekleidung