Unterbreitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-brei-tung
Wortzerlegung  unterbreiten -ung

Typische Verbindungen zu ›Unterbreitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterbreitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterbreitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in der weitschweifigen Unterbreitung solcher Angebote besteht der gesamte zweite Teil des Buches.
o. A.: PERESTROIKA - DIE ZWEITE RUSSISCHE REVOLUTION. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Es sei aber mit seiner Unterbreitung als Basis für Verhandlungen durchaus einverstanden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Mit Hinweis auf dieses Verfahren, in das er nicht eingreifen wolle, lehnte er die Unterbreitung seines Entlastungsmaterials ab.
Die Zeit, 30.08.1974, Nr. 36
Nach der Unterbreitung des Kaufangebotes hat der Mieter dann sechs Monate Zeit, sich dafür oder dagegen zu entscheiden.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2004
Aufgabe des Anwalts ist es, den Gerichtshof durch die Unterbreitung eines begründeten Entscheidungsvorschlags zu unterstützen.
Die Welt, 16.06.2000
Zitationshilfe
„Unterbreitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterbreitung>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterbreiten
Unterbrechung
Unterbrecherwerbung
Unterbrecherkontakt
Unterbrecher
unterbringen
Unterbringung
Unterbringungsbefehl
Unterbringungsmöglichkeit
Unterbruch