Unterbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterbruch(e)s · Nominativ Plural: Unterbrüche
Aussprache
WorttrennungUn-ter-bruch (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

schweizerisch Unterbrechung
Beispiel:
ein Unterbruch der diplomatischen Gespräche
Pause
Beispiele:
ohne Unterbruch arbeiten
Nach dem Unterbruch über die Festtage wird [die Veranstaltung] wieder jede Woche stattfinden [Tageszeitung1966]

Thesaurus

Synonymgruppe
Auszeit · ↗Karenz · ↗Pause · ↗Stopp · ↗Time-out · Tätigkeitsunterbrechung · ↗Unterbrechung · ↗Unterlass  ●  Unterbruch  schweiz.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vom Meer wehte mit kleinen Unterbrüchen ein kalter, rauher Wind.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 219
Warum muss es so besinnungslos mörderisch weitergehen, ohne Unterbruch, ohne Rückbesinnung, ohne jede Alternative?
Der Tagesspiegel, 15.03.2002
Um einen Unterbruch in der Beschaffung zu vermeiden, wird ein Überbrückungskredit von 200 Millionen Franken bewilligt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Ich erinnere mich an unzählige Traumanfänge und an ihre jähen Unterbrüche, aber kaum daran, wie ein Traum an sein Ende gekommen ist.
Die Zeit, 26.05.1999, Nr. 21
Sodann werden der »Ausgleich des konsonantischen Unterbruchs« der Vokale erarbeitet und die Konsonantenartikulation gepflegt.
Geering, Arnold: Gesangspädagogik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 31595
Zitationshilfe
„Unterbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterbruch>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterbringungsmöglichkeit
Unterbringungsbefehl
Unterbringung
unterbringen
Unterbreitung
unterbuttern
unterchlorig
Unterdach
Unterdeck
Unterdeckung