Unterfinanzierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterfinanzierung · Nominativ Plural: Unterfinanzierungen
Worttrennung Un-ter-fi-nan-zie-rung

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterfinanzierung · unzureichende Finanzausstattung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unterfinanzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterfinanzierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterfinanzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor einem Jahr sei das Festival wegen Unterfinanzierung gefährdet gewesen.
Die Zeit, 10.03.2008 (online)
Es gab einerseits eine Unterfinanzierung des Unternehmens Bahn AG, das haben wir jetzt geändert.
Der Tagesspiegel, 25.03.2001
Bisher haben wir die Unterfinanzierung immer aus eigenen Mitteln ausgeglichen.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2000
Nicht selten führt chronische Unterfinanzierung samt »Selbstausbeutung« der Mitarbeiter zu einer schleichenden Auszehrung, andere vermögen ihr anspruchsvolles Programm hochprofessionell zu vermarkten.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7790
Der Minister beklagte von neuem die Unterfinanzierung der Streitkräfte und deutete die Notwendigkeit einer weiteren Reduzierung der Personalstärke der Truppe an.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Unterfinanzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterfinanzierung>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterfinanziert
Unterfeuerung
Unterfertigung
Unterfertigte
Unterfertiger
unterfliegen
unterflur
Unterflurbewässerung
Unterflurgarage
Unterflurhydrant