Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unterflurmotor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterflurmotors · Nominativ Plural 1: Unterflurmotoren · Nominativ Plural 2: selten Unterflurmotore
Worttrennung Un-ter-flur-mo-tor
Wortzerlegung unterflur Motor
eWDG

Bedeutung

Technik Motor, der bei Omnibussen, Schienenfahrzeugen zwischen den Achsen, meist unter dem Fahrzeugboden eingebaut ist

Verwendungsbeispiele für ›Unterflurmotor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bezeichnung „T“ bedeutet „Trambus mit Unterflurmotor“; die Bezeichnung „S“ heißt „Stehender Motor“ und die Bezeichnung „U“ bedeutet „Unterflurmotor“. [Die Zeit, 02.12.1954, Nr. 48]
Die Bezeichnung „T“ bedeutet „Trambus mit Unterflurmotor“; die Bezeichnung „S“ heißt „Stehender Motor“ und die Bezeichnung „U“ bedeutet „Unterflurmotor“. [Die Zeit, 02.12.1954, Nr. 48]
Erst wenn man den hinteren Kofferraum ausräumt und eine Art Falltür zu den unteren Regionen des Autos öffnet, dringt man zu dem neuartigen Unterflurmotor vor. [Die Zeit, 29.09.1961, Nr. 40]
Neben diesen Dreiachs‑Trambussen stellt BUSSING auch Dreiachs‑Lastkraftwagen mit Unterflurmotor her. [Die Zeit, 28.08.1952, Nr. 35]
Die BÜSSING‑NAG führte eine viertägige Erprobungsfahrt ihres neuen Trambusses mit Unterflurmotor Typ U 9 durch. [Die Zeit, 20.10.1949, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Unterflurmotor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterflurmotor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterflurhydrant
Unterflurgarage
Unterflurcontainer
Unterflurbewässerung
Unterfinanzierung
Unterflurstraße
Unterforderung
Unterform
Unterfunktion
Unterfutter