Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Unterfutter

Worttrennung Un-ter-fut-ter
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zusätzliches Futter zwischen Stoff und eigentlichem Futter

Typische Verbindungen zu ›Unterfutter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterfutter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterfutter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die weißen Handschuhe betteten sich in das Unterfutter der Weste.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 335
Was zu kurz kommt, ist nicht nur das biografische Unterfutter, sondern überhaupt jede erkennbare Ordnung.
Die Welt, 11.10.2003
Die tiefer gehenden Fragen in dem psychologischen Unterfutter des Textes werden durch einen naiven Ton auf der Bühne immer wieder verharmlost.
Der Tagesspiegel, 15.11.2002
Häufig aber mangelt es ihr am institutionellen Unterfutter für diese Werte.
Die Zeit, 21.02.2000, Nr. 08
Die zitierten Studien von Wirtschaftsforschern boten das akademische Unterfutter für den beschworenen Unternehmergeist.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996
Zitationshilfe
„Unterfutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterfutter>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterfunktion
Unterführungszeichen
Unterführung
Unterführer
unterführen
unterfüttern
Unterfütterung
Untergang
Untergangspunkt
untergangsreif