Untergrundkämpfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Untergrundkämpfers · Nominativ Plural: Untergrundkämpfer
WorttrennungUn-ter-grund-kämp-fer
WortzerlegungUntergrundKämpfer
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

jmd., der (als Angehöriger einer Untergrundbewegung) im Untergrund kämpft
Beispiele:
In dem jahrzehntealten Konflikt um die staatliche Zugehörigkeit von Indiens einzigem Teilstaat mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung (= Kaschmir) bricht die Gewalt in Zyklen aus. Der jüngste Höhepunkt wurde im Sommer 2016 erreicht nach der Tötung eines vor allem bei der kaschmirischen Jugend sehr populären Untergrundkämpfers durch indische Sicherheitskräfte. [Neue Zürcher Zeitung, 19.09.2017]
Der Film behandelt das Schicksal der »verfemten Soldaten« – also der polnischen Untergrundkämpfer, die nach Ende des 2. Weltkrieges in Polen gegen die sowjetischen Besatzer und das von ihnen eingesetzte kommunistische Regime kämpften. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.2017]
Am Freitag wurde in Nordirland zugleich mit der Entlassung der letzten protestantischen und katholischen Untergrundkämpfer begonnen, die von einer Amnestie im Rahmen des Friedensabkommens [von 1998] profitieren. [Der Tagesspiegel, 28.07.2000]
Der darauf [nach dem Militärputsch] folgende Bürgerkrieg zwischen islamistischen Untergrundkämpfern und Regierungstruppen hat bisher Zehntausende Algerier das Leben gekostet. [o. A. [huw]: AIS. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]]
Mit der Unterzeichnung eines umfassenden Friedensvertrages ging in Guatemala am Sonntag der längste Guerillakrieg Lateinamerikas zu Ende. Der Vertrag zwischen der Regierung und den linksgerichteten Untergrundkämpfern sieht neben einem Waffenstillstand und der Wiedereingliederung der Rebellen ins zivile Leben umfassende politische und wirtschaftliche Reformen sowie mehr Rechte für die indianische Urbevölkerung vor. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.1996]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: bewaffnete, mutmaßliche, inhaftierte, linksgerichtete, islamistische, muslimische Untergrundkämpfer
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Offensive, der Kampf gegen die Untergrundkämpfer; Kämpfe zwischen [der regulären Armee und] den Untergrundkämpfern; gegen die Untergrundkämpfer vorgehen
als Genitivattribut: die Anschläge, Angriffe, die Entwaffnung der Untergrundkämpfer

Thesaurus

Synonymgruppe
Attentäter · ↗Saboteur · ↗Terrorist · Untergrundkämpfer
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Selbstmordattentäter  männl. · Selbstmordattentäterin  weibl. · schwarze Witwe  weibl.
  • Schattenkrieger  ●  ↗Ninja  japanisch · Shinobi  japanisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufständischer · Befreiungskämpfer · ↗Freiheitskämpfer · ↗Freischärler · ↗Guerilla (meist Plural) · ↗Guerillero · ↗Partisan · ↗Rebell · Untergrundkämpfer · ↗Widerstandskämpfer · irregulärer Kämpfer  ●  Franc-tireur  veraltet · ↗Insurgent  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Namibischer Befreiungskampf · Namibischer Unabhängigkeitskampf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amnestie Entwaffnung Sicherheitskräfte UCK albanisch algerisch baskisch beschießen bewaffnet fundamentalistisch gesucht inhaftiert islamisch islamistisch kaschmirisch kosovo-albanisch kurdisch libanesisch linksgerichtet maoistisch militant moslemisch muslimisch mutmaßlich nordirisch protestantisch radikalislamisch tamilisch tschetschenisch töten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Untergrundkämpfer‹.

Zitationshilfe
„Untergrundkämpfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Untergrundkämpfer>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untergrundkampf
untergründig
Untergrundgruppe
Untergrundfilm
Untergrundbewegung
Untergrundkommando
Untergrundorganisation
Untergrundsender
Untergrundtätigkeit
Untergrundwirtschaft