Unterhöhlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-höh-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungunterhöhlen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da soll es eine Unterhöhlung der Straße geben, hat es in der Nacht geheißen.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.1997
Imperialistische und sonstige reaktionäre Kräfte betreiben eine Politik der Unterhöhlung demokratischer Regimes.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Die langsame Unterhöhlung des Dreibundverhältnisses durch diese Kräfte tritt sehr deutlich hervor.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 266
Wo die außerreligiösen Faktoren ständig kritisch überprüft werden, wird der permanenten Drohung der Trägheit und Unterhöhlung gewehrt.
Holtz, G.: Sitte. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36249
Und eben darum wird die Auflösung des geistigen Zusammenhangs des herrschenden Standes, seine Unterhöhlung, Diskreditierung und ideologische Destruktion zum naturgegebenen Kampfziel der demokratischen Bewegungen.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 261
Zitationshilfe
„Unterhöhlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterhöhlung>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterhöhlen
Unterhitze
Unterhemd
unterheben
Unterhaut
Unterholz
Unterhose
unterinformiert
Unterinstanz
unterinstanzlich