Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterhaltungsautomat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterhaltungsautomaten · Nominativ Plural: Unterhaltungsautomaten
Worttrennung Un-ter-hal-tungs-au-to-mat
Wortzerlegung Unterhaltung Automat

Verwendungsbeispiele für ›Unterhaltungsautomat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bunke schließt einen solchen Betrug beispielsweise bei Unterhaltungsautomaten absolut aus. [Die Welt, 26.04.2002]
In der Familie der Unterhaltungsautomaten habe sich in einigen Spielhallen die Pokermaschine zum Konkurrenten des klassischen Geldspielgeräts gemausert. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1997]
Unterhaltungsautomaten ohne Geldgewinn, also Videospiele, Flipper oder Fun‑Games, bei denen der Spieler Punkte sammelt, gingen im vorigen Jahr schlechter. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1997]
Waren‑ und Unterhaltungsautomaten gehören zu den interessantesten Entwicklungen im Zeitalter der Automation. [Die Zeit, 13.10.1961, Nr. 42]
In den 90er Jahren sei das Marktvolumen für Unterhaltungsautomaten um mehr als 50 Prozent gesunken. [Der Tagesspiegel, 18.01.2000]
Zitationshilfe
„Unterhaltungsautomat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterhaltungsautomat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterhaltungsangebot
Unterhaltung
Unterhaltszweck
Unterhaltszahlung
Unterhaltsvorschuss
Unterhaltungsbedürfnis
Unterhaltungsbeilage
Unterhaltungsbranche
Unterhaltungselektronik
Unterhaltungsfilm