Unterhaltungswert, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterhaltungswert(e)s · Nominativ Plural: Unterhaltungswerte
Worttrennung Un-ter-hal-tungs-wert
Wortzerlegung UnterhaltungWert
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Grad der Unterhaltsamkeit, die von etw. ausgeht, die etw. hat
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gewisser, hoher, geringer, unbestreibarer, begrenzter, zweifelhafter Unterhaltungswert
als Akkusativobjekt: den Unterhaltungswert steigern, erhöhen, garantieren, ausmachen; einen Unterhaltungswert besitzen, versprechen, garantieren, bieten
mit Genitivattribut: der Unterhaltungswert der Partie, des Spiels, der Sendung, der Veranstaltung, des Abends
Beispiele:
»B‑Movies«, das sind kleine schräge Filme von minderer Qualität, die trotzdem über einen gewissen Unterhaltungswert verfügen. [Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003]
Es ist ja […] in Mode gekommen […] seine Gedanken zu nummerieren und in Listenform zu publizieren. Das erspart Schreibern die harte Arbeit, Überleitungen zwischen den Passagen zu schaffen; der Erkenntnisgewinn für die Leser wie der Unterhaltungswert hingegen tendieren allzu oft gegen null. [Neue Zürcher Zeitung, 03.01.2018]
Relevant ist heute [für Nachrichtensendungen im TV] aber auch der Unterhaltungswert. Wie sonst könnte mit dem Satz geworben werden: »Wir wollen, dass Sie sich gut informiert fühlen.« Ist man informiert, wenn man sich informiert fühlt? [Der Tagesspiegel, 26.11.2003]
Die Wahl ist denkbar knapp ausgegangen, dennoch hat sie ein klares Ergebnis: Deutschland will ein ernsthaftes, auf Stabilität ausgerichtetes Land bleiben. Mätzchen und Spielereien mögen als Unterhaltungswerte willkommen sein, als Ersatz für politisches Handeln sind sie nicht akzeptiert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.09.2002]
Anders als 1954, als der [Weltmeister-]Triumph von Bern ein bundesweites Wir‑Gefühl auslöste, wird die Nationalmannschaft [heute] nicht nur nach Sieg oder Niederlage, sondern auch nach ihrem Unterhaltungswert beurteilt. […] Schön sollen sie spielen, natürlich sympathisch sein und deswegen Erfolg haben. [Der Spiegel, 16.06.1986]
2.
Wirtschaft Aktien der UnterhaltungsbrancheDWDS
Grammatik: nur im Plural
Beispiele:
Starke Kurseinbußen von zeitweise bis zu 50 Prozent verzeichneten Aktien der Fluggesellschaften. Kurseinbußen verzeichneten auch Finanz‑, Reise‑ und Unterhaltungswerte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.09.2001]
Nach Vorlage der Geschäftszahlen gerieten Medien‑ und Unterhaltungswerte ebenfalls stark unter Druck. [Spiegel, 09.11.2000 (online)]
Die Bezeichnung »Industrie‑Durchschnitt« [für den amerikanischen Aktienleitindex Dow Jones] trifft allerdings nicht mehr zu. Denn neben den führenden Industriekonzernen wie General Motors, IBM und Boeing gehören zur Dow‑Familie heute Banken (Citicorp), Unterhaltungswerte (Walt Disney) und Fast‑Food‑Betriebe (McDonald’s). [Süddeutsche Zeitung, 25.02.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Lustfaktor · ↗Spaßfaktor · Unterhaltungswert

Typische Verbindungen zu ›Unterhaltungswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterhaltungswert‹.

Zitationshilfe
„Unterhaltungswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterhaltungswert>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterhaltungston
Unterhaltungsteil
Unterhaltungsstück
Unterhaltungsstoff
Unterhaltungsshow
Unterhaltungszeitschrift
unterhandeln
Unterhändler
Unterhandlung
unterhauen