Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterhauswahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterhauswahl · Nominativ Plural: Unterhauswahlen
Worttrennung Un-ter-haus-wahl
Wortzerlegung Unterhaus Wahl

Typische Verbindungen zu ›Unterhauswahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterhauswahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterhauswahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die New York Times sah als Folge der Unterhauswahl ein Japan, das sich nachhaltig verändert habe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]]
Bei den Unterhauswahlen 1987 stand sie im Manifest der Konservativen. [Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07]
Aber daß er noch immer auf betont deflationäre Wirkungen ausgehen muß, ergibt sich allein schon aus dem Näherrücken der Unterhauswahl. [Die Zeit, 14.03.1969, Nr. 11]
An jenem Tag gewann Labour zum zweiten Mal in Folge die Unterhauswahl. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002]
Diese wurde bei der Unterhauswahl zweitstärkste Kraft nach der KP. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.2000]
Zitationshilfe
„Unterhauswahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterhauswahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterhausdebatte
Unterhausabgeordnete
Unterhaus
Unterhandlung
Unterhaltungszeitschrift
Unterhaut
Unterhemd
Unterhitze
Unterholz
Unterhose