Unterkörper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterkörpers · Nominativ Plural: Unterkörper
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-kör-per
eWDG, 1976

Bedeutung

unterer Teil des menschlichen Körpers, menschlicher Körper unterhalb der Gürtellinie

Typische Verbindungen zu ›Unterkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterkörper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unterkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zwang ihr Opfer, den Unterkörper frei zu machen und die Beine zu spreizen.
Bild, 08.06.2001
Ich presse sie krampfhaft zusammen, versuche, mich mit dem Unterkörper von ihm wegzudrehen.
Der Spiegel, 17.11.1986
Die Türme vereinigen sich mit dem Himmel, die Unterkörper mit dem Gras.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 163
Zwischen den Tierfiguren sind die Unterkörper von 3 Frauen mit stark betonten Geschlechtsteilen abgebildet worden.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 6339
Mit dem Unterkörper auf der Straße, mit dem Oberkörper auf dem Bordstein lag ein Mann.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 34
Zitationshilfe
„Unterkörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterk%C3%B6rper>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterkomplex
Unterkommission
Unterkommen
Unterkleidung
Unterkleid
unterkötig
unterkriechen
unterkriegen
unterkritzeln
unterkühlen