Unterlänge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterlänge · Nominativ Plural: Unterlängen
WorttrennungUn-ter-län-ge
eWDG, 1976

Bedeutung

Teil eines Buchstabens, der sich von der Schriftlinie, Schriftzeile nach unten erstreckt
Beispiele:
die Unterlänge des ›g‹
seine Handschrift weist große Unterlängen auf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buchstabe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterlänge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist eine große Schrift mit riesigen Unterlängen, das heißt, er hat tief verwurzelte Impulse.
Der Tagesspiegel, 21.06.2002
Das a findet sich oft auf der linken Seite der Unterlänge des G.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1179
Das liegt daran, daß die unterste Zeile immer für Unterlängen freizuhalten ist.
C't, 1990, Nr. 12
Ein Makro unterstreicht den Text einer Markierung typografisch korrekt, wobei die Unterlängen ausgespart bleiben.
C't, 2000, Nr. 15
Die charakteristischen Formen der Fraktur mit ihren Ober- und Unterlängen geben für die optische Einprägung viel markantere Wortbilder als die einfachen und gleichförmigen Antiquabuchstaben.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 3
Zitationshilfe
„Unterlänge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterlänge>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterland
Unterlagsboden
Unterlage
Unterkunft
Unterkühlung
Unterlass
unterlassen
Unterlassung
Unterlassungsanspruch
Unterlassungsdelikt