Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unterlänge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unterlänge · Nominativ Plural: Unterlängen
Worttrennung Un-ter-län-ge
Wortzerlegung unter3 Länge
eWDG

Bedeutung

Teil eines Buchstabens, der sich von der Schriftlinie, Schriftzeile nach unten erstreckt
Beispiele:
die Unterlänge des ›g‹
seine Handschrift weist große Unterlängen auf

Verwendungsbeispiele für ›Unterlänge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das a findet sich oft auf der linken Seite der Unterlänge des G. [o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1179]
Es ist eine große Schrift mit riesigen Unterlängen, das heißt, er hat tief verwurzelte Impulse. [Der Tagesspiegel, 21.06.2002]
Das liegt daran, daß die unterste Zeile immer für Unterlängen freizuhalten ist. [C't, 1990, Nr. 12]
Ein Makro unterstreicht den Text einer Markierung typografisch korrekt, wobei die Unterlängen ausgespart bleiben. [C't, 2000, Nr. 15]
Da würden herrische Unterlängen und romantische Herzchen nur stören, und deshalb sind wir nun alle, Mann wie Frau, zur Gleichförmigkeit verdammt. [Der Tagesspiegel, 12.11.2001]
Zitationshilfe
„Unterlänge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterl%C3%A4nge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterlippe
Unterlid
Unterleutnant
Unterleibsschmerz
Unterleibsoperation
Untermalung
Untermann
Untermarkt
Untermast
Untermauerung