Unterlassungsklage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ter-las-sungs-kla-ge (computergeneriert)
WortzerlegungUnterlassungKlage
eWDG, 1976

Bedeutung

Jura Klage, die gegen jmdn. erhoben wird, um ihn zu veranlassen, etw. zu unterlassen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erwäge eine Unterlassungsklage gegen die betreffenden Stellen, da das Vorgehen eindeutig verfassungswidrig sei, sagte er.
Die Zeit, 18.02.2008, Nr. 07
Nach fast zweieinhalb Jahren konnte die Staatsanwaltschaft die privatrechtliche Unterlassungsklage nicht mehr ignorieren.
Die Welt, 07.01.2004
Zugleich mit der Unterlassungsklage kündigt Holiday Autos die Zusammenarbeit mit Sixt.
Der Tagesspiegel, 02.06.1999
Das Gericht entschied über eine Unterlassungsklage, welche die DGHS gegen die alte Frau angestrengt hatte.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1994
Zuwiderhandlungen berechtigen den Verpächter zur Unterlassungsklage, auch zur Kündigung und zum Schadensersatz.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 99
Zitationshilfe
„Unterlassungsklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterlassungsklage>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterlassungserklärung
Unterlassungsdelikt
Unterlassungsanspruch
Unterlassung
unterlassen
Unterlassungssünde
Unterlauf
unterlaufen
unterläufig
Unterleder