Untermieterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Untermieterin · Nominativ Plural: Untermieterinnen
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-mie-te-rin
Wortzerlegung Untermieter-in1, ↗unter-Mieterin

Typische Verbindungen zu ›Untermieterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Untermieterin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Untermieterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Untermieterin habe die Situation selbst verschuldet, da sie von der bevorstehenden Haft gewusst habe.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2004
Ein paar Gemälde stehen herum von malenden Untermieterinnen, warme Luft durch die Fenster, Himmel, Grün.
Die Zeit, 18.07.2012, Nr. 28
Sie war Untermieterin in dem Haus des verheirateten Mannes, wurde seine Geliebte.
Bild, 01.04.2005
Bekannt wurde die Autorin mit der autobiografischen Erzählung "Die Untermieterin".
Die Welt, 27.11.1999
Dahlmann sagt, er fährt in die alte Heimat, und ist seiner Untermieterin hinterhergefahren.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 190
Zitationshilfe
„Untermieterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Untermieterin>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untermieter
Untermiete
Untermenü
Untermensch
untermengen
Untermietsverhältnis
Untermietverhältnis
unterminieren
Unterminierung
untermischen