Unternehmensgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmensgröße · Nominativ Plural: Unternehmensgrößen
WorttrennungUn-ter-neh-mens-grö-ße

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berufserfahrung Branche Faktor Qualifikation Region abhängen berücksichtigen bestimmt erreicht gering gewiss kritisch optimal schier steigend unterscheiden variieren wachsend zunehmen zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmensgröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hilft uns natürlich unsere Unternehmensgröße mit der entsprechend hohen Nachfrage.
Der Tagesspiegel, 17.03.2003
Entscheidend für die Höhe des Einkommens ist vor allem die Unternehmensgröße.
Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50
Aber nicht diese Unternehmensgröße prägt das Bild des Landes Salzburg.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.1998
Erste Voraussetzung für das Gaines-System bleibt indessen eine bestimmte Unternehmensgröße.
Der Spiegel, 21.12.1981
Jenseits bestimmter Unternehmensgrößen hat nicht mehr Berlin, sondern die EU-Kommission die Fusion zu genehmigen.
o. A. [mü]: Unternehmensfusion. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Unternehmensgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unternehmensgröße>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmensgrenze
Unternehmensgewinn
Unternehmensgesellschaft
Unternehmensgegenstand
Unternehmensfunktion
Unternehmensgründer
Unternehmensgründung
Unternehmensgruppe
Unternehmensidentität
Unternehmensimage