Unternehmensgründung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmensgründung · Nominativ Plural: Unternehmensgründungen
WorttrennungUn-ter-neh-mens-grün-dung
WortzerlegungUnternehmenGründung1

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Existenzgründung · ↗Neugründung · Unternehmensgründung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aspekt Biotechnologie Boom Börsengang Erleichterung Finanzierung Frühphase Förderprogramm Förderung Hochschule Hürde Innovation Institut Lehrstuhl Phase Rahmenbedingung Saldo Seminar Vorfeld Welle Zahl bereitstellen erfolgreich erleichtern erschweren fördern initiieren innovativ prozeßbegleitend technologieorientiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmensgründung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rein rechnerisch entstanden so seit der Unternehmensgründung 1972 jeden Tag fast vier neue Jobs.
Die Zeit, 26.10.2011 (online)
Das läßt sich vor allem an der großen Zahl technologieorientierter Unternehmensgründungen ablesen.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.1997
Zwischen 2000 und 2001 habe sich die Zahl der Unternehmensgründungen auf 900 verdoppelt.
Der Tagesspiegel, 20.07.2001
Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1960 ist er jeden Tag für die Firma im Einsatz gewesen.
Die Welt, 01.10.2005
Wie soll ich denn zwei Jahre nach Unternehmensgründung schon eine konsolidierte Bilanz vorlegen?
Der Spiegel, 22.07.1996
Zitationshilfe
„Unternehmensgründung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unternehmensgründung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmensgründer
Unternehmensgröße
Unternehmensgrenze
Unternehmensgewinn
Unternehmensgesellschaft
Unternehmensgruppe
Unternehmensidentität
Unternehmensimage
unternehmensindividuell
Unternehmensinsolvenz