Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unternehmergewinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-neh-mer-ge-winn
Wortzerlegung Unternehmer Gewinn
eWDG

Bedeutung

Profit eines Unternehmens
Beispiel:
Allein im zweiten Halbjahr 1967 sind … die Unternehmergewinne um 2,5 Mrd. DM gestiegen [ Banaschak-VorholzerMensch40]

Typische Verbindungen zu ›Unternehmergewinn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmergewinn‹.

Anstieg Elimination Wesen sinkend steigend zufallen

Verwendungsbeispiele für ›Unternehmergewinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ihr Gewinn, das Plus, dem keine Verpflichtung gegenübersteht, ist ein Unternehmergewinn. [Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 204]
Demnach hätten Sie überhaupt keine Chance mehr gehabt, irgendeinen Unternehmergewinn zu machen. [Der Tagesspiegel, 16.02.2001]
In einer kommunistischen Wirtschaft würde sicher der Führer den Unternehmergewinn nicht erhalten. [Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 218]
Auch in der geschlossenen Wirtschaft lebt der Unternehmergewinn nicht ewig. [Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 221]
Der Unternehmergewinn ist um so größer, je mehr verbraucht wird. [Die Zeit, 23.02.1959, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Unternehmergewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unternehmergewinn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmergeist
Unternehmerfamilie
Unternehmer
Unternehmensübernahme
Unternehmenszusammenschluss
Unternehmerin
Unternehmerinitiative
Unternehmerklasse
Unternehmerkonsortium
Unternehmerlobby