Unternehmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmung · Nominativ Plural: Unternehmungen
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-neh-mung
Wortbildung  mit ›Unternehmung‹ als Erstglied: ↗Unternehmungsgeist · ↗Unternehmungslust · ↗unternehmungslustig
 ·  mit ›Unternehmung‹ als Letztglied: ↗Bauunternehmung · ↗Bauunternehmung · ↗Kollektivunternehmung · ↗Kollektivunternehmung · ↗Versicherungsunternehmung
eWDG

Bedeutungen

1.
zielgerichtete, geplante Aktion, geplantes Vorhaben, Unternehmen
a)
Beispiele:
eine gewagte, kühne, gefährliche, schwierige Unternehmung
eine Unternehmung planen, vorbereiten, durchführen, aufgeben
sie gefährdeten durch ihre Unvorsichtigkeit die ganze Unternehmung
Vorhaben, das dem privaten Vergnügen dient
Beispiele:
eine gemeinsame Unternehmung am Abend, im Urlaub
Bei allen Unternehmungen [in den Ferien] sollten die Gruppenbetreuer stets daran denken, daß niemals die Freude der Kinder zu kurz kommen darf [ Gesundheit1970]
b)
großangelegtes Forschungsvorhaben, das von mehreren Fachleuten durchgeführt wird
Beispiele:
große, langfristige, wissenschaftliche Unternehmungen durchführen, fördern, unterstützen
die beiden großen Unternehmungen zur Beobachtung der Venusdurchgänge [ MommsenReden164]
c)
Militär militärische Operation
Beispiele:
taktische Unternehmungen
die feindliche Unternehmung war vollständig zurückgewiesen [ DroysenYork v. Wartenburg1,383]
2.
Unternehmen, Betrieb
Beispiele:
Zahlreiche Junker wurden selbst zu Großkapitalisten, indem sie durch Kauf oder Heirat große industrielle Unternehmungen erwarben [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung4,47]
das starke Bestreben des amerikanischen Finanzkapitals ... in Form von Anleihen und Obligationen Gelder in Deutschland in möglichst vielen Unternehmungen unterzubringen [ Thälm.Reden1,93]

Thesaurus

Synonymgruppe
Projekt · ↗Streben · ↗Unternehmen · Unternehmung · ↗Vorhaben  ●  ↗Ansinnen  geh. · ↗Unterfangen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Unternehmung · ↗Versuch · ↗Vorsatz
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Unternehmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unternehmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unternehmung ging acht Jahre später Pleite, aber das störte außer den Banken kaum jemanden.
Die Welt, 15.12.2004
Doch die enden - wie fast alle seine Unternehmungen - in hoffnungslosen Verschränkungen der Arme.
Der Tagesspiegel, 14.08.1998
Der Mann ist mit all seinen Unternehmungen nicht mehr heldisch totgeweiht.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 99
Bei einer dieser Unternehmungen erwarben wir zur Freude der Kinder einen jungen Esel.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 186
Diese heiteren Geschichten waren indessen nicht der Zweck der Unternehmung.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Unternehmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unternehmung>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmerwillkür
Unternehmervertreter
Unternehmerverband
Unternehmertum
Unternehmertätigkeit
Unternehmungsführung
Unternehmungsgeist
Unternehmungsleitung
Unternehmungslust
unternehmungslustig