Unternehmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmung · Nominativ Plural: Unternehmungen
Aussprache 
Worttrennung Un-ter-neh-mung
Wortzerlegung unternehmen -ung
Wortbildung  mit ›Unternehmung‹ als Erstglied: Unternehmungsführung · Unternehmungsgeist · Unternehmungsleitung · Unternehmungslust · unternehmungslustig
 ·  mit ›Unternehmung‹ als Letztglied: Bauunternehmung · Kollektivunternehmung · Versicherungsunternehmung
eWDG

Bedeutungen

1.
zielgerichtete, geplante Aktion, geplantes Vorhaben, Unternehmen
a)
Beispiele:
eine gewagte, kühne, gefährliche, schwierige Unternehmung
eine Unternehmung planen, vorbereiten, durchführen, aufgeben
sie gefährdeten durch ihre Unvorsichtigkeit die ganze Unternehmung
Vorhaben, das dem privaten Vergnügen dient
Beispiele:
eine gemeinsame Unternehmung am Abend, im Urlaub
Bei allen Unternehmungen [in den Ferien] sollten die Gruppenbetreuer stets daran denken, daß niemals die Freude der Kinder zu kurz kommen darf [ Gesundheit1970]
b)
großangelegtes Forschungsvorhaben, das von mehreren Fachleuten durchgeführt wird
Beispiele:
große, langfristige, wissenschaftliche Unternehmungen durchführen, fördern, unterstützen
die beiden großen Unternehmungen zur Beobachtung der Venusdurchgänge [ MommsenReden164]
c)
Militär militärische Operation
Beispiele:
taktische Unternehmungen
die feindliche Unternehmung war vollständig zurückgewiesen [ DroysenYork v. Wartenburg1,383]
2.
Unternehmen, Betrieb
Beispiele:
Zahlreiche Junker wurden selbst zu Großkapitalisten, indem sie durch Kauf oder Heirat große industrielle Unternehmungen erwarben [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung4,47]
das starke Bestreben des amerikanischen Finanzkapitals … in Form von Anleihen und Obligationen Gelder in Deutschland in möglichst vielen Unternehmungen unterzubringen [ Thälm.Reden1,93]

Thesaurus

Synonymgruppe
Projekt · Streben · Unternehmen · Unternehmung · Vorhaben  ●  Ansinnen  geh. · Unterfangen  geh.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anlauf · Unternehmung  ●  (konkreter) Versuch  Hauptform
Assoziationen
  • (schon) auf den ersten Hieb · auf den ersten Streich · auf einen Schlag · aus dem Stand · gleich beim ersten Mal  ●  auf Anhieb  Hauptform · ad hoc  geh., lat. · sofort  ugs. · spontan  ugs.
  • (den) Versuch unternehmen (zu) · (einen) Versuch starten · (einen) Versuch unternehmen (um zu) · (etwas) probieren · (sich) darin versuchen (zu)  ●  (es) versuchen zu  Hauptform · (etwas) versuchen  Hauptform
  • sein Glück als (...) versuchen  ●  (sich) versuchen (an / als)  Hauptform · herausfinden, ob eine Sache etwas für einen ist  variabel

Typische Verbindungen zu ›Unternehmung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unternehmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann ist mit all seinen Unternehmungen nicht mehr heldisch totgeweiht. [Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 99]
Wenn er in Ordnung befunden wurde, liefert die Unternehmung ihn ab. [Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 197]
Dagegen kommt es auf die Größe der Unternehmung nicht an. [Kellner, W.: Unternehmer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 18695]
Ihre Unternehmungen sind ebensogut geplant wie improvisiert, nirgends aber auf ein definitives Ziel hin zentral geleitet. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 26074]
Trotzdem lasse ich es mir nie nehmen, an derartigen Unternehmungen teilzunehmen. [C't, 2000, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Unternehmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unternehmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmerwillkür
Unternehmervertreter
Unternehmerverband
Unternehmertätigkeit
Unternehmertum
Unternehmungsführung
Unternehmungsgeist
Unternehmungsleitung
Unternehmungslust
Unternehmungssinn