Unterordner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unterordners · Nominativ Plural: Unterordner
WorttrennungUn-ter-ord-ner (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Datei Ordner

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterordner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unterordner sind als solche kenntlich und lassen sich durch Antippen öffnen.
C't, 1999, Nr. 13
Es ist sinnvoll, Programme, die aus mehreren Dateien bestehen, jeweils in einen eigenen Unterordner zu kopieren.
C't, 2001, Nr. 26
Das sind gesondert verschlüsselte Unterordner eines Containers mit einem eigenen Passwort.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Zwar bieten alle E-Mail-Programme eine komfortable Filterfunktion, mit der man die eingehende Mailflut in verschiedene Unterordner sortieren kann.
Die Zeit, 11.02.2002, Nr. 06
Alle Dateien, auch jene in Unterordnern, können mit den Zusatzfunktionen in der linken Bildhälfte leicht betrachtet, als Diashow angesehen oder geordnet werden.
Der Tagesspiegel, 13.08.2004
Zitationshilfe
„Unterordner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unterordner>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterordnend
unterordnen
Unteroffiziersrang
Unteroffizierslehrgang
Unteroffizier
Unterordnung
Unterordnungsverhältnis
Unterorgan
Unterorganisation
Unterpfand